1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen

Leverkusen: Ärger um Bahnkartenkauf am Bahnhof in Opladen

Leverkusen : Ärger um Bahnkartenkauf am Bahnhof in Opladen

Bahnfahrer hatten es in Opladen in den vergangenen Tagen schwer. Neben der bereits riesigen Baustelle, wo so mancher Besucher die Übersicht verliert, gab es zusätzlich noch Probleme mit dem Fahrkartenautomaten und dem Entwertungsapparat.

Denn ein Automat auf Gleis 1 stand zur Verfügung, auf Gleis 2 aber eben nicht. Zudem "schluckte" der eine Automat nur Karten und nahm kein Bargeld an. Es galt: Nur wer eine EC-Karte dabei hatte, konnte auch seinen Fahrschein bezahlen. Doch damit nicht genug: Auch das Entwerten der Fahrscheine funktionierte nach Angaben von Bahnreisenden zeitweilig in Opladen nicht.

Die Pressestelle der Deutschen Bahn begründete die Panne auf Anfrage unserer Redaktion so: "Es hat im Bahnhof Opladen eine Störung bei der sogenannten "Bargeldverarbeitung" gegeben. Die betroffenen Bauteile im Automaten seien gereinigt und wieder in Betrieb genommen worden, so dass nunmehr alle Funktionen wieder störungsfrei liefen, sicherte ein Bahnsprecher zu. Über Störungen der Entwerter könne er nichts sagen: "Nach unseren Informationen sind die Entwerter an ihren bisherigen Standplätzen in Betrieb," sagte der Sprecher, der übrigens ankündigte, dass ein weiterer Fahrkartenautomat an Gleis 2 aufgestellt werden soll: "Im Zuge der umfassenden Baumaßnahmen ist die Umsetzung eines Automaten von Bahnsteig Gleis 1 auf den neu gestalteten Bahnsteig für Gleise 2 und 5 geplant", hieß es von der Deutschen Bahn zum weiteren Prozedere.

  • Noch hängt das alte Signet von
    Neustart in Leverkusen : Bahn-Akademie kehrt zurück nach Opladen
  • Thomas Frühbuss freut sich über die
    Ratinger Verkehr  : Westbahn-Gleis nicht vor 2028
  • Studentisches Leben, wie hier bei einer
    Campus Neue Bahnstadt : Hochschul-Stadt Leverkusen in den Startlöchern

Allerdings sei der betroffene Automat bei Abbrucharbeiten auf Bahnsteig 1 stark beschädigt, Strom- und Datenverbindung seien unterbrochen worden. Der Ticketspender musste laut Bahnsprecher deshalb abgebaut werden.

Bis zum Ende der Woche sollte der neue Fahrscheinautomaten-Standplatz in Betrieb genommen werden. Da der Platz aber noch nicht für die Aufstellung des Automaten vorbereitet war, musste zunächst noch ein Betonsockel gegossen werden.

(hawk)