1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen

Adventsmarkt mit Dudelsack, Clan-Bier und 2G in Leverkusen-Schlebusch

Irlandfreunde in Leverkusen : Adventsmarkt mit Dudelsack und Clan-Bier in Schlebusch

Vor dem Marktbesuch steht der Besuch der Kontrollstation: Adventsmarktbesucher sollen am Wochenende zunächst mit Impf- oder Genesenennachweis einchecken und ein Bändchen fürs Handgelenk erhalten, dann geht’s ab auf den irisch angehauchten Vorweihnachtsmarkt.

Es wird irisch auf dem 43. Schlebuscher Adventsmarkt am kommenden Wochenende, 4. und 5. Dezember: musikalisch mit Dudelsäcken und irischen Liedern verschiedener Bands, geschmacklich mit Irish Coffee und Clan-Bier, das die Irlandfreunde Leverkusen selbst gebraut haben, und kulturell mit einem Adventskranz, der fünf statt vier Kerzen hat. Am Samstag gibt es zusätzlich den wöchentlichen Bauernmarkt, der Sonntag ist verkaufsoffen von 13 bis 18 Uhr.

Eröffnet wird der Adventsmarkt am Samstag um 11 Uhr mit einer „fulminanten Musikparade“ von den Irlandfreunden, die schon beim Martinsmarkt in Schlebusch Mitte November „ihre Lebensfreude“ teilten, wie Susanne Schaller von der Werbe- und Fördergemeinschaft berichtet.

Sie ziehen dabei vom Lindenplatz durch die Fußgängerzone bis zur Kirche St. Andreas und bekommen Unterstützung von der „Wupper District Pipe Band“ aus Solingen. Deren Mitglieder spielen Dudelsack. Trotz ihrer Liebe zu Schottland „haben die Vollblutmusiker eine Menge irisches Liedgut im Repertoire“, betont Matthias Brandes, der „Häuptling“ der Irlandfreunde. Auch McPaddy, das Maskottchen der Irlandfreunde, ein Hund mit einem grün-gelb-karierten Rock, wird da sein. Bei Kindern sei er ein Star, versichern die Irlandfreunde.

  • Hatten Werke aus der Anthologie ausgewählt,
    Leverkusener Kultur : „Sensenträume“ im Schlebuscher Industriemuseum
  • Tim Herbel (links) erzielte nach etwa
    Fußball, Landesliga : SV Schlebusch gewinnt auch ohne Trainer
  • Helga Jedges und Jürgen Schott fühlen
    LangenfeldWeihnachtsmarkt und Eislaufbahn : Adventsmarktbesucher fühlen sich sicher

Nach der Musik kommen  die Eröffnungsreden. Es sprechen Irlandfreund Ulrich Kämmerling (Vorsitzender der Werbe- und Fördergemeinschaft Schlebusch), Paul Cahill (Präsident des Irish Business Networks), der aus Düsseldorf anreisen wird, und Bürgermeister und Schlebuscher Bernhard Marewski.

Musik zum Markt kommt von verschiedenen Bands sowie von Tobias Thüning, einem „DJ im Kilt“ aus dem Westmünsterland, den die Irlandfreunde schon beim Martinsmarkt auf die Bühne gebracht haben.

Männer in Kilten, das ist was für die Optik. Aber auch Marktangebote sollen die Blicke auf sich ziehen. Aufgebaut werden unter andrem Kunsthandwerkstände. Bei der evangelischen Jugend können Kinder und Erwachsene Glühwein oder Apfelpunsch trinken. Glühwein gibt es auch bei der Karnevalsgesellschaft Grün-Weiß, und die Pfadfinder aus Schlebusch verkaufen Weihnachtsbäume.

Einen Haken hat das vorweihnachtliche Treiben in der Schlebuscher Innenstadt: Corona. Das gemeinsame Weihnachtssingen, das ursprünglich am Sonntag um 17 Uhr stattfinden sollte, fällt pandemiebedingt aus.

Auf dem Gelände des Adventsmarktes gilt, wie auf den Weihnachtsmärkten in Opladen und  Wiesdorf, die 2G-Regel. Besucher werden gebeten, zu einer Station zu kommen, „an der sie einchecken können. Wer geimpft oder genesen ist, erhält ein Bändchen und kann alle Stände besuchen“, erläutert Kämmerling das Konzept.