Abgeordneter Rüdiger Scholz: Dhünnbrücke soll Tunnel nicht behindern

Neubau am Europaring : Dhünnbrücke soll Tunnel nicht behindern

Der CDU-Landtagsabgeordnete Rüdiger Scholz hat  an die Leverkusener Baudezernentin Andrea Deppe und die Direktorin des Landesbetriebs Straßen NRW, Elfriede Sauerwein-Braksiek, einen Brief geschrieben.

Darin bittet er um eine Bestätigung, dass die neue Dhünnbrücke auf dem Europaring eine spätere Umsetzung von „Tunnel statt Stelze“ nicht verhindert. „Mich haben zahlreiche Anfragen erreicht, die die Befürchtung äußern, dass mit der neuen Dhünnbrücke auf dem Europaring eine spätere Umsetzung des Projektes ,Tunnel statt Stelze’ verhindert werden könnte. Ähnlich äußerte sich der Leverkusener Ingenieur Rolf Kraneis“, merkt Scholz an.

Weil dies fatal für Leverkusen wäre, habe er Deppe und Sauerwein-Braksiek gebeten, „noch einmal ausdrücklich zu bestätigen, dass die neue Dhünnbrücke einem Tunnel  nicht im Weg stehe. „Es ist wichtig, dass in dieser Frage eine klare Aussage getroffen wird. Nur so können wir verhindern, dass jene, die das Projekt ,Tunnel statt Stelze’ torpedieren, zukünftig mit diesem Argument hausieren gehen können.“

Mehr von RP ONLINE