Leverkusen: A1-Messungen: Stadt fehlen noch zwei Mio Bußgelder

Leverkusen: A1-Messungen: Stadt fehlen noch zwei Mio Bußgelder

Es ist ein trockenes, aber interessantes Zahlenwerk, das die Stadt jetzt veröffentlicht - mit dem Namen: "Sachstandsbericht zur Geschwindigkeitsmessanlage auf der BAB1 - Rheinbrücke Leverkusen, Berichtszeitraum 12.02.2014 bis 31.10.2015". Für diesen Zeitraum meldet das Dezernat Finanzen dies:

- Geschwindigkeitsverstöße insgesamt: 173.689 (Tagesdurchschnitt: 277), davon waren verwertbar 114.020. Von diesen wiederum lagen 97.601 im Verwarngeldbereich, die übrigen 16.419 im Bußgeldbereich.

Dazu kommen die Gewichtsverstöße von Fahrzeugen über 3,5 Tonnen Gewicht dazu, die seit 26. Juni 2014 gemessen werden:

- Gewichtsverstöße gab es demnach 68.990 (Tagesschnitt: 140), davon verwertbar: 55.946. Diese Zahl kommt zu der Bußgeldanzahl aus den Tempoverstößen hinzu. Macht 72.365 Verstöße im Bußgeldbereich.

In Geld umgerechnet bedeutet dies: Die Stadt müsste rund 8,4 Millionen Euro auf dem Konto haben. Allerdings fehlen noch rund zwei Millionen, denn die Verwaltung beziffert die bisherigen Zahlungseingänge mit rund 6,1 Millionen Euro.

(LH)