A1 bei Leverkusen: Vollsperrung im Kreuz Leverkusen-West ab Freitag

Probleme für Autofahrer : A1 ab Freitag im Kreuz Leverkusen-West komplett gesperrt

Die Autobahnbehörde Straßen.NRW reißt am Wochenende eine Zubringer-Brücke ab. Heißt für Autofahrer: den gesperrten Bereich am besten weiträumig umfahren.

Bisher war die Vollsperrung der A1 ein Papiertiger. Den die Autobahnbehörde Straßen.NRW vor einige Zeit theoretisch losgelassen hat, als sie die nächsten Schritte für den Neubau der A1-Rheinbrücke ankündigte. Die Sperrung ist notwendig, um im Spaghetti-Knoten im Kreuz Leverkusen-West die Brücke, die im Bogen über die A1 zur A59 führt, abzureißen. 

Am Wochenende wird der Papiertiger Realität. Ab Freitag, 19. Oktober, 22 Uhr, wird die Autobahn im Kreuz Leverkusen-West vollgesperrt. Bis Montag, 22. Oktober, 5 Uhr, geht dann im Kreuz in alle Richtungen nichts mehr. Fast. Denn die Verbindungen zur A59 in Richtung Düsseldorf und in Richtung Leverkusener Rheinallee bleiben offen, verspricht die Behörde. Soweit die noch gute Nachricht. Die weniger guten schickt Straßen.NRW hinterher. Schon im Zulaufbereich des West-Kreuzes und somit auch im Leverkusener Kreuz bringt die Sperrung starke Einschränkungen mit sich:

Straßen.NRW hat die Einschränkungen von Freitagabend bis Montagmorgen in einer Grafik dargestellt. Foto: Straßen NRW

A1 Fahrtrichtung Köln

Vor dem Kreuz Leverkusen wird der Verkehr auf einem Fahrstreifen geführt. Im Kreuz bleibt das Abbiegen auf die A3 in beide Richtungen möglich.

A1 Fahrtrichtung Dortmund

Ab dem Autobahnkreuz Köln-Nord wird die A1 Richtung Dortmund gesperrt. Den Verkehr leitet Straßen NRW auf die A57 Richtung Krefeld ab. Im Kreuz Leverkusen-West können Autofahrer aus Leverkusen und von der A59 aus Düsseldorf kommend auf die A1 Richtung Dortmund auffahren.

A57 Fahrtrichtung Krefeld

Im Kreuz Köln-Nord wird die Verbindung von der A57 aus Köln auf die A1 Richtung Koblenz gesperrt. Der Verkehr wird über die Anschlussstelle Chorweiler umgeleitet. In der Anschlussstelle Köln-Longerich wird die Auffahrt auf die A57 Richtung Krefeld gesperrt. Umleitung: über Anschlussstelle Bickendorf.

A3 Fahrtrichtung Frankfurt

Im Kreuz Leverkusen ist die Verbindung von der A3 aus Richtung Oberhausen auf die A1 in Richtung Koblenz gesperrt.

Straßen.NRW empfiehlt, am Sperr-Wochenende, die Bereiche großräumig zu umfahren und schlägt folgende Umleitungen vor.

▶ Der Fernverkehr auf der A1 aus Koblenz und auf der A4 aus Aachen soll ab Kreuz Köln-West über die A4 und A3 fahren. Ab dem Kreuz Köln-Nord wird eine Umleitung über die A57, A46 und A3 mit Rotem Punkt ausgewiesen.

▶ Der Fernverkehr auf der A3 aus Norden soll auf der A3 bleiben und ab dem Autobahndreieck Köln-Heumar über die A4 weiterfahren.

Für Autofahrer sind die Umleitungen unangenehm. Für Anwohner wird es der Baulärm sein, denn die Baustelle läuft rund um die Uhr bis Montag. „Der Abriss erfolgt mit Stemmbaggern. Die Richtwerte der Baulärmverordnung können in den Nachtstunden überschritten werden“, weist Straßen.NRW Bürger hin, die nahe des A1-West-Kreuzes wohnen.

Mehr von RP ONLINE