Zum 93. Mal wird in Edelrath gefeiert Eine Kirmes mit Herzblut und Tradition

Edelrath · In Edelrath wird am Wochenende mit Seifenkisten, Hahneköppen, Schürreskarren, Feuerwerk und mehr gefeiert.

                       In ihren fast fliegenden Kisten sausen die tollkühnen Starter auch am Samstag wieder den Berg hinab. Aber auch abseits des Seifenkisten-Rennens hält die Edelrather Kirmes ein abwechslungsreiches Programm bereit. 

In ihren fast fliegenden Kisten sausen die tollkühnen Starter auch am Samstag wieder den Berg hinab. Aber auch abseits des Seifenkisten-Rennens hält die Edelrather Kirmes ein abwechslungsreiches Programm bereit. 

Foto: Matzerath, Ralph (rm-)

Als Dorffest hat alles angefangen. Doch mittlerweile hat sich die Edelrather Kirmes längst zu einer Veranstaltung entwickelt, die auch über Leverkusens Grenzen hinaus bekannt ist. Nicht zuletzt deshalb, weil während des Kirmes-Wochenendes auch das Seifenkisten-Rennen stattfindet.

Wenn die Kirmes am Wochenende von Freitag, 7., bis Sonntag, 9. September, zum 93. Mal stattfindet, geht es traditionell zu. Das heißt: Am Freitag werden der amtierende Hahnenkönig Stefan Risch und sein Gefolge abgeholt. Anschließend findet auf dem Kirmesplatz am Edelrather Weg der Eröffnungsabend mit vielen Leverkusener Vereinen statt. Mit dabei auch die Tanzgruppe „Die Schlebuscher und Die Schlebuscher Pänz“, das Musikduo „Himmel & Äd“ und der Mental-Magier Goran Dujic.

Einen Tag später wird es rasant: Denn dann findet zum 14. Mal der Seifenkisten-Cup statt. „Bei hoffentlich trockenem Wetter und nicht, wie im letzten Jahr, wo bei strömendem Regen das Rennen aus Sicherheitsgründen abgesagt werden musste“, erinnert der Veranstalter, die Gesellschaft Erholung Edelrath-Uppersberg. Hunderte Zuschauer werden dann entlang der Rennstrecke stehen und die Seifenkisten-Fahrer anfeuern, die mutig in ihren selbstgebauten und bereits vom TÜV abgenommenen Eigenkreationen die Piste hinabsausen.

Und bei aller Tradition: Eine Premiere gibt es am Edelrather Weg. Erstmals wird in diesem Jahr einen Konstrukteurspreis vergeben. Fünf RFH-Studierende aus dem Fachbereich Ingenieurwesen an der Rheinischen Fachhochschule Köln (RFH) haben viele Arbeitsstunden lang Seifenkisten optimiert und konstruiert. Die RFH ist deshalb dem Rennen verbunden und vergibt einen ersten und zweiten Konstruktionspreis. Ausgezeichnet werden Seifenkisten, „die technisch hervorragend gebaut“ sind. „Der Preis ist unabhängig von der Platzierung und soll herausragende Bastler und Konstrukteure würdigen“, heißt es von der RFH. „Viele der Teilnehmer haben über viele Monate an ihren Seifenkisten geschraubt’. Darin steckt viel Leidenschaft und technisches Know-how. Mit den zwei Preisen möchten wir als ingenieurwissenschaftlich verwurzelte Hochschule besondere technische Leistungen würdigen“, sagt RFH-Kanzler Thore Eggert.

Zurück zur Kirmes: Im Festzelt findet am Samstag ein großes Kinderfest, organisiert von der Agentur Grinsekeks, statt. Bei der After-Race-Party am Samstagabend wird DJ Thomas Wagner für den richtigen Sound sorgen.

Am Sonntag geht es mit der Zeltmesse um 10 Uhr weiter, bei der der Kirchenchor St. Nikolaus mitwirkt. Es schließt sich ein Frühschoppen an, der von der Big Band der Musikschule Leverkusen begleitet wird. Der neue Hahnenkönig oder die -königin wird anschließend ermittelt, bevor das Schürreskarrenrennen startet. Am Nachmittag gibt’s im Festzelt Kaffee und Kuchen. Dann wird wieder der Schlachtruf „Farbe egal, Nummer muss stimmen“ erklingen. Josef Weber alias „Mr. Farbe egal“ wird die große Verlosung moderieren.