1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen

76-Jähriger Leverkusener stirbt an Corona-Folgen

Die Lage in Leverkusen : 76-Jähriger stirbt an Corona-Folgen

Die Pandemie fordert in der Chemiestadt weitere Opfer: Ein 76-jähriger Leverkusener, der mit dem Corona-Virus infiziert war und Vorerkrankungen hatte, ist bereits am 19. Dezember gestorben.

Das teilt die Stadt am Montag mit. Damit erhöht sich die Zahl der Todesfälle in Leverkusen auf insgesamt 134. Seit März 2020 wurden in der Stadt 14.469 (+21) Personen positiv auf das Corona-Virus getestet. Aktuell liegt die 7-Tages-Inzidenz der Neuinfektionen bei 214,1 (-3,7).

Kliniken Im St. Remigius-Krankenhaus werden derzeit zwölf Covid-Patienten stationär behandelt, davon vier auf der Intensivstation, alle vier werden künstlich beatmet. Im Klinikum gibt es derzeit elf Covid-Patienten,  drei davon befinden sich auf der Intensivstation. Insgesamt acht kommen aus Leverkusen.

Bürgertelefon Für Fragen zum Coronavirus hat die Stadt Leverkusen ein Bürgertelefon unter der Nummer 0214/406-3333 geschaltet. Die Zeiten: montags bis freitags, von 8 Uhr bis 18 Uhr; samstags und sonntags ist das Telefon nicht regulär besetzt; für Notfälle ist von 10 bis 14 Uhr eine Rufbereitschaft geschaltet.

(bu)