1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen

32-järhiger Leverkusener erliegt Verletzungen aus Messerattacke

Mordkommission ermittelt : Leverkusener (32) erliegt massiven Schnittverletzungen

In der nähe des Kölner Volksgartens fand ein Zeuge vergangenen Donnerstag einen lebensgefährlich verletzten Mann. Die Polizei hatte seine Identität festgestellt: Es handelt sich um einen Leverkusener. Er erlag nun seinen Verletzungen.

Der 32-Jahre alte Leverkusener, der am Donnerstag, 26. November, morgens im Volksgarten mit massiven Schnittverletzungen gefunden wurde, ist am Mittwoch in einer Kölner Klinik gestorben, teilt die Polizei mit. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft soll der Leichnam noch am selben Tag obduziert werden.

Ein Zeuge hatte den Mann mit den lebensgefährlichen Verletzungen auf der Vorgebirgsstraße gefunden und Hilfe verständigt.  Der Leverkusener musste notoperiert werden, schwebte danach immer noch in Lebensgefahr.

Eine eingesetzte Mordkommission ermittelt  in dem offenbar noch völlig unklaren Fall. Details aus dem aktuellen Erkenntnisstand nannte die Behörde nicht.

(LH)