240 Starter für den Hitdorf-Lauf gemeldet

Schon 240 Meldungen : Alles bereit für den Hitdorf-Lauf

Am 3. Oktober gehen wieder hunderte Läufer an den Start.

Wenn am Donnerstag, 3. Oktober, wieder hunderte Läufer um die Seen in Hitdorf laufen, schauen die Zugvögel im Himmel sicher wieder von oben staunend zur Erde. Dabei sollten die Gänse doch an diesen Anblick gewöhnt sein. Schließlich gehen die fünf bis 50 Kilometer von Hitdorf bereits in ihre zehnte Ausgabe.

Zehn Jahre kümmern sich Matthias Brandes und seine Mitstreiter um die Durchführung des beliebten Laufs. An Wäldern, Seen und Wiesen geht es Runde für Runde fünf, zehn, 25 oder 50 Kilometer alleine oder in der Staffel vorbei. 240 Läufer haben sich bereits angemeldet, dazu kommen bisher 16 Fünferstaffel. Brandes, so sagt er, geht aber davon aus, dass sich diese Zahl auf bis zu 20 erhöhen wird. So treffen sich am Tag der Deutschen Einheit voraussichtlich 400 Sportbegeisterte.

Für Brandes, der in Leverkusen für viele Veranstaltungen verantwortlich ist, ist das Erfolgsrezept des Laufs die familiäre Atmosphäre. „Dahin wollen wir wieder zurück“, betont er. Vor zehn Jahren übernahmen er und seine Helfer die Organisation. Zwischenzeitlich stand der Lauf trotz des Engagements kurzzeitig vor dem Aus. Andreas Engel setzte sich damals für den Erhalt ein, fungiert noch heute als Hauptsponsor. Die Überzeugung des Kaminbauers zahlte sich aus. „Ich laufe selbst gerne – und natürlich sind wir wieder mit mehreren Staffeln dabei“, kündigt er an.

Damit in einer Woche niemand über Stock und Stein stolpert, wurde die Strecke bereits in den vergangenen Tagen leicht präpariert. Thomas Langer von der Strandgut-Bar nutzte einen der trockenen Tage, um den fünf Kilometer langen Rundkurs zu inspizieren. Zwar gebe es durch den zunehmenden Regen einige Löcher, insgesamt aber sei die Strecke „herrlich“.

Vor drei Jahren hatten Brandes und Co. wegen des vielen Wassers von oben die Wiese am Badesee in Hitdorf mit Spaten und Hacken bearbeiten müssen. „Bisher hatten wir immer ein bisschen Glück“, sagt Brandes und klopft auf Holz. Den meisten Läufern wird das Wetter ohnehin egal sein. 15 von ihnen trauen sich gar zehn Runden und damit 50 Kilometer zu. Nach 700 Metern, versprach Chef Brandes, werde für jene Sportler erneut ein spezieller Verpflegungsstand bereitstehen. Dort finden diese Cola, Gummibärchen und Salzstangen. Für alle anderen gibt es die normale Wegzehrung in Form von Getränken, Äpfeln und Bananen an anderen Stellen.

Noch bis Montag, 30. September, 22 Uhr können sich Läufer anmelden. Bei Nachmeldung am Lauftag fallen zusätzliche Kosten von fünf Euro an. Der Lauf über fünf Kilometer kostet zehn Euro, für zehn werden 13 berechnet, 25 Kilometer kosten 20 Euro, und 50 kosten 35 Euro. Info: Anmeldung unter www.50kilometervonhitdorf.de