1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen

14. Leverkusener Kunstnacht am 5. Oktober

14. Leverkusener Kunstnacht : An 50 Schauplätzen gibt es Kunst zu entdecken

Ursprünglich sollten es bei der Kunstnacht nie mehr als 40 Orte geben. Bei der 14. Auflage am 5. Oktober werden es 50 sein. Und das ist noch gemogelt, denn alleine Nr. 29 „Neue Bahnstadt Opladen“ ist in vier Standorte unterteilt.

Organisatorin Anke Holgersson hat Kooperationen zusammengeführt, weil ihre Aussteller-Warteliste so lang ist. 18.800 Besuche wurden 2017 gezählt, wie viele Menschen genau unterwegs waren, lässt sich nicht feststellen, weil die Eintritte frei sind und die meisten auf ihrer Tour mehr als drei Orte besuchen.

Auch das Museum Morsbroich hat nur eine Nummer auf dem Flyer, der Stadtplan, Bus-Zeiten und Infos vereint. Aber es gibt in Schloss, Nebengebäuden und Park weitere Veranstalter. Im Spiegelsaal eröffnet Oberbürgermeister Uwe Richrath um 18 Uhr die Nacht, die um 0 Uhr offiziell endet – nach der Rausschmeißer-Lesung von Peter Kaczmarek im Künstlerbunker. Im Schloss gibt’s Konzerte und Führungen durch die Schau „Der Flexible Plan. Das Rokoko in der Gegenwartskunst“ und eine Taschenlampenführung durch den Skulputurenpark. Zudem lässt sich Kunst entdecken beim Kunstverein, im Gartensaal, in der Museumspädagogik und an der Fassade des Restaurants, wo Uwe Miserius eine Foto-Projektion zeigt.

  • Der Schwalmtaldom,  hier ein Werke von
    Werke nationaler und internationaler Künstler in Schwalmtal zu sehen : Trotz Corona: „Tage der Kunst“ geplant
  • Früh übt sich, wer ein Menzel
    Kunstschulen in Leverkusen : So färbt die Freude beim Malen ab
  • Das digitale Klassenzimmer zum Naturschutz ermöglicht
    Für den Raum Leverkusen : Naturgut eröffnet virtuelles Klassenzimmer

Alleine in Schlebusch laden zwölf Orte ein. Erstmals öffnet Claudia Müller-Konrad ihre Räume im ehemaligen Atelier des verstorbenen Künstlers Bernhard Kirchgässer. Neu ist ein Standort in Rheindorf, das „nARTurfreudehaus“, das Gregor Olbertz mit Installationen und Lichtobjekten illuminiert. Als erste Schule lädt das Geschwister-Scholl-Berufskolleg zu Kunst ein.

Neu in Opladen beteiligen sich das Atelier Holte und das SPZ. Ansonsten wird an vertrauten Orten wie Ateliers, Kirchen und Gebäuden Kunst präsentiert, oft in Verbindung mit Programm wie Pfarrer Tellers Impro-Predigt. Es fahren vier Shuttle-Linien. Die Benutzung ist kostenlos, dafür gibt’s Programm. Wer ein Kunst-Foto einsendet, kann das Kunstnacht-Taxi gewinnen. Es gibt einen geführten Spaziergang und eine Geocaching-Aktion. www.kunstnacht-lev.de.