1. NRW
  2. Städte
  3. Leverkusen

Köln/Leverkusen: 14-Jähriger überfällt Kneipe und Kiosk

Köln/Leverkusen : 14-Jähriger überfällt Kneipe und Kiosk

Ein 14-jähriger Schüler hat am Samstag mit einer Spielzeugpistole versucht , eine Gaststätte in Köln-Buchheim zu überfallen. Ein Angestellter und mehrere Gäste überwältigten den Jugendlichen. Mittlerweile wurde ihm mindestens eine weitere Tat nachgewiesen.

Gegen 23.20 Uhr war der wochenendübliche Betrieb in der Kneipe an der Alten Wipperführter Straße in vollem Gange. Plötzlich stürmte der 14-Jährige in den Schankraum. Er ging gezielt auf die 48 Jahre Kellnerin zu und bedrohte sie mit einer Schusswaffe. "Geld raus, schnell", forderte der Räuber lautstark. Von dem Tumult im Gastraum aufmerksam geworden, kam ein 40-Jähriger hinzu und überwältigte den Angreifer. Mehrere Gäste hielten den Maskierten bis zum Eintreffen der Polizisten fest.

In Anwesenheit seiner Mutter räumte der 14-Jährige eine weitere Tat ein. So hatte er am 28. Juni gegen 20.15 Uhr einen Kiosk auf der Deutschordensstraße/Ecke Herler Straße in Köln-Buchheim überfallen. Auch dort hatte er den Betreiber mit einer Schusswaffe bedroht und Bargeld verlangt. Aufmerksame Zeugen hatten den Vorfall beobachtet und die Polizei alarmiert. Der Täter entkam mit einer geringen Menge Bargeld.

Die Polizei prüft derzeit noch, ob der 14-Jährige ebenfalls am Freitagabend einen weiteren Kiosk in Leverkusen-Bürrig überfallen hat. Die Täterbeschreibung von Zeugen könnte auf den 14-Jährigen zutreffen. Den Jugendlichen, der in die Obhut seiner Mutter übergeben wurde, erwarten nun mindestens zwei Strafverfahren wegen schweren Raubes.

(ots)