Leichlingen: Zwei weitere CDU-Abgänge – Clemen und Hanenberg zur UWG

Leichlingen: Zwei weitere CDU-Abgänge – Clemen und Hanenberg zur UWG

Die Ratsmitglieder Sibille Hanenberg und Stefan Clemen treten aus der Leichlinger CDU-Fraktion aus. Beide behalten ihre Ratsmandate: Sibille Hanenberg gehört ab morgen der Fraktion der Unabhängigen Wählergemeinschaft Leichlingen (UWG) an, Stefan Clemen hat in der UWG-Fraktion ab sofort Gaststatus und wird an ihren Sitzungen und Diskussionen teilnehmen. Formal aber ist er im Leichlinger Rat ab 1. Dezember fraktionslos. Während Ratsfrau Hanenberg zudem der christdemokratischen Partei den Rücken kehrt, will Clemen in der CDU bleiben.

Ob das funkioniert, steht nach Einschätzung des Leverkusener Rechtsanwalts Michael Thoms keineswegs fest. "Mit seinem Engagement bei einer anderen Fraktion könnte er den Grund für einen Parteiausschluss liefern", wertete der Jurist in einer ersten Einschätzung. Dies hänge aber von der Satzung ab und ob jemand ein solches Ausschlussverfahren auch anstrenge.

"Ich habe mir die Entscheidung nicht leicht gemacht", erklärte Sibille Hanenberg ihren Schritt. "Aber für mich geht es so einfach nicht mehr weiter". Schließlich sei sie bei der letzten Kommunalwahl angetreten, um etwas zum Wohle der Stadt zu bewegen.

Konsequenzen gezogen

  • Baustelle : Anfang November ist die Immigrather Straße wieder offen

Den eingeschlagenen Weg der CDU aber könne sie nicht weiter mitgehen. Ähnlich argumentierte Clemen: "Meine Motivation für mein politisches Engagement bestand immer darin, mit gleichgesinnten Menschen unsere Wahlversprechen umzusetzen. Dieses Ziel kann ich in der Leichlinger CDU nicht mehr erreichen". Die Entscheidung der beiden sei über Monate gereift, nun zögen sie die Konsequenzen aus der Politik ihrer bisherigen Fraktion. "Irgendwo sind Grenzen, ich will mich nicht weiter verbiegen. Dennoch ist das gerade ein ganz schlechtes Gefühl, ich mache das wirklich nicht gerne", sagte Stefan Clemen.

Der UWG-Fraktionsvorsitzende Hermann Terjung begrüßte Hanenberg und Clemen gestern mit einem weinenden und einem lachenden Auge: "Als Demokrat wünsche ich mir starke politische Kräfte". Für die Christdemokraten sei es sicherlich ein schwerer Verlust, wenn sich gute Ratsmitglieder abwendeten. Andererseits sei er natürlich froh über die Verstärkung im Rat. "Die UWG-Fraktion schätzt Frau Hanenberg und Herrn Clemen sehr. Wir begrüßen es ausdrücklich, dass sie dem Rat der Stadt Leichlingen erhalten bleiben", sagte Terjung. Beide zeichne ein hohes Maß an Wahrhaftigkeit aus, sie brächten Leidenschaft und Sachverstand in ihre politische Arbeit ein.

Der CDU--Fraktionsvorsitzende Dominique Rondé gab gestern keine Stellungnahme zu den Austritten ab, weil er zunächst die Mitglieder seiner Fraktion informieren wollte. Für die dürfte der Schritt Hanenbergs und Clemens mehrheitlich nicht überraschend gekommen sein. "Wer eins und eins zusammenzählen kann, für den hat sich die Entscheidung lange angedeutet", sagte Clemen. Kommentar

(RP/rl)
Mehr von RP ONLINE