Zwei Brandstiftungen in Leichlingen

Zwei Fälle von Brandstiftung : Unbekannte versuchen Grundschule an der Kirchstraße anzuzünden

Polizei und Feuerwehr waren am Montagabend gleich zweimal in Leichlingen im Einsatz. Die Polizei sucht dringend nach Zeugen.

Gleich zwei Einsätze hielten am Montagabend Polizei und Feuerwehr in Atem. Gegen 21.30 Uhr wurden sie zu einem Brand in der Montanusstraße gerufen. Unbekannte hatten versucht, einen Zigarettenautomaten und eine Hecke anzuzünden. Vor dem Automaten stand ein Benzinkanister, der von den Tätern zurückgelassen wurde. Aufmerksame Anwohner und Zeugen versuchten, das Feuer mit einem Feuerlöscher zu löschen. Die Feuerwehr kam wenig später hinzu und löschte den Brand endgültig.

Zeitgleich befanden sich Beamte in ziviler Kleidung zu Fuß in Höhe der Heinrich-Gier-Straße. In Höhe der Sporthalle der Katholischen Grundschule Kirchstraße bemerkten sie mehrere Personen auf dem Schulhof und ein Feuer vor der Eingangstür der Schule. Zwei dunkel gekleidete Personen rannten in Richtung Ernst-Klein-Straße davon. Vor dem Eingangsbereich brannte ein circa ein Meter hoher Tannenbaum, die Beamten fanden einen abgebrochenen Flaschenhals mit einem darin befindlichen brennenden Tuch vor. Die Gegenstände konnten vom Eingangsbereich entfernt werden, so dass sie von selbst erloschen. Durch das Eingreifen der Beamten konnte Schlimmeres verhindert werden.

Die Fahndung nach den Tätern verlief bislang erfolglos. Das zuständige Kriminalkommissariat ermittelt wegen Brandstiftung. Die Polizei bittet um Hinweise von Zeugen unter der Telefonnummer 02202 205-0.

(cebu)