Leichlingen Zensus 2011: Leichlingen verliert an Einwohnern

Leichlingen · Das Ziel, die Bevölkerungszahl in Leichlingen über die 30 000er-Marke wachsen zu lassen, ist vorerst wieder ein Stück weiter weg gerückt. Die aktuelle statistische Erhebung Zensus 2011, deren Ergebnisse gestern bekanntgegeben wurden, weist für die Blütenstadt zum Zeitpunkt der Erhebung 27 478 Einwohner aus – auf der städtischen Homepage werden dagegen 29 015 geführt.

Die wichtigsten Fakten des Zensus 2011
Infos

Die wichtigsten Fakten des Zensus 2011

Infos
Foto: dpa, abu lre

Der Zensus dient der Feststellung der amtlichen Einwohnerzahlen von Bund, Ländern und Gemeinden. Darüber hinaus stellt er die Basis für die Fortschreibung der Bevölkerung zwischen zwei Volkszählungen dar. Er dient außerdem der Gewinnung von Grunddaten für das Gesamtsystem der amtlichen Statistik sowie von Strukturdaten über die Bevölkerung als Datengrundlage für vielfältige politische Entscheidungen.

In Leichlingen fällt dabei unter anderem der geringe Ausländeranteil auf. 1490 bedeutet einen Anteil von 5,4 Prozent. Zum Vergleich: Die Nachbarstädte Wermelskirchen (6,2 Prozent) und Burscheid (10 Prozent) liegen teils deutlich höher.

Weitere Zahlen der Blütenstadt: Die 50- bis 64-Jährigen stellen die größte Altersgruppe (20,2 Prozent). 13 400 Leichlinger sind verheiratet oder Leben in einer eingetragenen Partnerschaft. Auf 13 580 Erwerbstätige kommen 440 Arbeitslose.

9140 Leichlinger haben ihren Arbeitsplatz außerhalb ihrer Stadtgrenzen. 3250 Auswärtige pendeln nach Leichlingen zur Arbeit.

Im Unterschied zur Volkszählung 1987 beziehungsweise 1981 wurden beim Zensus nicht mehr alle Bürger befragt, sondern soweit wie möglich in Verwaltungsregistern vorhandene Daten für statistische Zwecke genutzt.

Bei der Stadt Leichlingen war gestern jedoch noch keine Kommentierung der neuen Zahlen zu bekommen. "Wir prüfen noch", erklärte eine Sprecherin.

(RP)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort