1. NRW
  2. Städte
  3. Leichlingen

Wupperverband saniert Murbachsammler in Leichlingen

Sanierungsarbeiten beginnen : Wupperverband legt Hand am Murbachsammler an

Ab diesem Monat lässt der Wupperverband Sanierungen am Schmutzwasserkanal „Murbachsammler“ vornehmen. Aktuell wird der drei Kilometer lange Abschnitt des Sammlers zwischen der Diepentalsperre und Balken saniert.

Nach den Aufmessarbeiten an den Schächten, die abhängig von der Witterung nun stattfinden, schließen sich ab Ende März die Sanierungsarbeiten an.

Los geht es im Bereich unterhalb der Diepentalsperre. Im Zuge der Arbeiten werden die Rohre gereinigt und über TV-Inspektion geprüft. „Anschließend werden die Revisionsschächte und einzelne Kanalabschnitte instandgesetzt“, informiert der Wupperverband. Während der Arbeiten wird das Wasser aus dem Sammler überirdisch mit einer Wasserhaltung weitergepumpt. Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis Oktober. Die betroffenen Anlieger sollen von der Baufirma, die die Arbeiten ausführt, gezielt Informationen bekommen. Sie werden gebeten, den Zugang zu den Revisionsschächten auf den betroffenen Grundstücken zu gewähren.

Und: „Abschnittsweise werden Teilsperrungen der Zufahrtswege erforderlich, so dass die Grundstückszufahrten möglicherweise etwas erschwert werden. Der Wupperverband bittet die Anwohner für diese Unannehmlichkeiten um Verständnis“, betont der Verband.

Hintergrund: Der Murbachsammler des Wupperverbandes ist ein Abwassersammler mit einem Durchmesser von 60 bis 80 Zentimetern. Er beginnt in Burscheid-Luisenthal und verläuft parallel zum Murbach bis Leichlingen-Balken – so kommt der 1970 gebaute Sammler auf eine Länge von rund sieben Kilometern. Seine Aufgabe: Abwässer aus Burscheid und Leichlingen in den Wuppersammler zu leiten, der wiederum zur Kläranlage in Leverkusen führt.