Wasserrohrbruch legt Heizung der Grundschule Büscherhof lahm

Notbetreuung der Schüler am Montag : Wasserrohrbruch legt Grundschule Büscherhof lahm

Der Heizungskeller stand am Sonntagvormittag bis zu einem Meter unter Wasser. Weil noch nicht klar ist, wann die Heizung wieder läuft, findet am Montag kein Unterricht statt, aber eine Notbetreuung.

Wie eine Fontäne schoss das Wasser am Sonntagmorgen aus der Grundschule Büscherhof. „Zum Glück haben das Nachbarn gesehen und Alarm geschlagen“, sagt Sandra Richter. Die Schulleiterin ist am Nachmittag noch immer vor Ort. Mit ihr freilich Kräfte der freiwilligen Feuerwehr, Mitarbeiter der Stadtverwaltung und Schule und Fachleute – hauptsächlich Heizungsbauer und Elektriker. Denn: Ein Wasserrohrbruch im Gebäude hat vor allem den Heizungskeller der Einrichtung in Mitleidenschaft gezogen. Bis zu einem Meter hoch stand das Wasser am Vormittag dort. Gegen 11 Uhr ist Sandra Richter informiert worden.

„Wir haben eine Pumpe, die in solchen Notsituationen anfängt, das Wasser rauszupumpen, so konnten es die Nachbarn sehen“, sagt sie. Die Schulleiterin hat, ebenso wie die Einsatzkräfte, alle Hände voll zu tun. Die Eltern der 245 Schüler der Grundschule Büscherhof mussten benachrichtigt werden, denn am Montag „findet kein regulärer Unterricht statt, die Schule ist mittlerweile schon ziemlich ausgekühlt“, betont Richter am Sonntagnachmittag. „Wir wissen bisher noch nicht, ob die Heizung am Montag wieder laufen wird und wie die Elektrik genau betroffen ist. Das  muss alles geprüft werden. Es wird heute wohl ein langer Tag.“ Warum es zum Rohrbruch kam, sei bisher noch unklar.

Die Schule bietet für Montag eine Notbetreuung an. Die Kinder können laut Sandra Richter so lange in der Schule bleiben, wie sie normalerweise Unterricht gehabt hätten. „Die OGS läuft bis 16, spätestens 16.30 Uhr.“ Da aber an der Offenen Ganztagsschule am Montag voraussichtlich längst nicht aller Kinder teilnehmen werden, muss Sandra Richter sich an diesem Sonntag auch darum kümmern, Mittagessen abzubestellen und weitere logistische Dinge zu regeln.

An die Eltern, die ihre Kinder am Montag in die Betreuung an der Grundschule Büscherhof schicken, hat sie eine Bitte: „Die Kinder sollen sich warm kleiden und ein Thermoskännchen Tee mitbringen.“