Volksschule Kirchstraße: Klassentreffen nach 50 Jahren

Leichlingen: Klassentreffen nach 50 Jahren

14 Klassenkameraden, die 1968 die damalige katholische Volksschule an der Kirchstraße verlassen hatten, trafen sich am Wochenende.

(inbo) Stadtfest-Zeit ist Wiedersehenszeit: Das jährliche Fest nutzen viele Leichlinger, um sich zu treffen. In diesem Jahr gab´s ein Wiedersehen der Klasse, die 1968 die damalige katholische Volksschule an der Kirchstraße verlassen hat. „Wir waren die letzte neunte Klasse der Volksschule, dann wurde daraus die katholische Grundschule Kirchstraße“, erinnerte sich Günther Schunder, der zum Treffen vom Bodensee angereist war. Andere kamen unter anderem aus Irland oder aus der Eifel, so dass 14 Klassenkameraden am Wochenende gemeinsam in Erinnerungen schwelgten.

Vor allem an ihre Klassenlehrerin Dr. Anneliese Wefelscheidt hatten sie gute Erinnerungen. „Sie war zwar gefürchtet, aber im Nachhinein sind wir ihr sehr dankbar“, erzählte Schunder. Die promovierte Kunsthistorikerin habe sie dazu gebracht, dass sich jeder Schritt für Schritt weiterentwickelt habe, so dass aus den ehemaligen Volksschülern etliche leitende Angestellte, Beamte oder Ingenieure geworden seien. „Unsere Lehrerin hat uns ermutigt, über den Tellerrand hinauszuschauen und mutig zu sein“, waren sich die Schulabgänger von 1968 einig. Künftig wollen sie sich öfter wiedersehen. Geplant ist ein Treffen in zwei Jahren – dann anlässlich ihrer Einschulung vor 60 Jahren.