1. NRW
  2. Städte
  3. Leichlingen

Unwetter in Leichlingen: Wupperverband hat Talsperre vorentlastet​

„Pegel normal“ : Unwetter: Wupperverband hat Talsperre vorentlastet

Gegen Abend gibt es vorerst Entwarnung: „Die Pegel bewegen sich – auch nach den vorherigen Gewittern – im normalen bis niedrigen Bereich“, meldet der Wupperverband.

Die Stadt Leichlingen hat sich am Freitag auf mögliche Unwetter vorbereitet. In der Stadtverwaltung habe am Vormittag der „Stab Außergewöhnliche Ereignisse“ mit Vertretern der Feuerwehr getagt, teilte Stadtsprecherin Ute Gerhards mit. Unter der städtischen Krisen-Hotline 02175 992333 erhielten Anrufende allgemeine Informationen vom Deutschen Wetterdienst und vom Wupperverband, darunter Warnungen vor Baum- und Astbruch. Die Bereitschaften waren aktiviert.

Der Wupperverband berichtete, dass ab dem frühen Freitagnachmittag von Osten eine breite Gewitterfront Einzug in das Verbandsgebiet gehalten habe. Es bestand in Gewitternähe unabhängig von der Nähe zu Gewässern eine Überflutungsgefahr. Die Wupper-Talsperre sei in der Nacht zuvor vorentlastet worden, so dass der volle Fließquerschnitt in der Wupper zur Verfügung stehe.

Das hochwasserportal.wupperverband.de meldete gegen Abend: „Die Pegel bewegen sich – auch nach den vorherigen Gewittern – im normalen bis niedrigen Bereich. Am späten Abend dann schnell abnehmende Gewitteraktivität und Beruhigung der Gesamtsituation.“

Auch Stadtsprecherin Gerhards zeigte sich am späten Nachmittag nach nur harmlosem Regen und kurzem Gewitter erleichtert. „Diesmal scheint es an uns vorbeigezogen zu sein“, sagte sie.

(sug)