1. NRW
  2. Städte
  3. Leichlingen

Unbekannte wollen in Leichlingen Spenden am Telefon erschleichen

Täuschungsanrufe in Leichlingen : Unbekannte wollen Spenden am Telefon erschleichen

In Leichlingen ist momentan Vorsicht geboten. Im Namen des Fördervereins der Paul-Klee-Schule versuchen unbekannte Täter, die Leute am Telefon um ihr Erspartes zu erleichtern. Der Förderverein ist entsetzt.

Am Montagabend haben Unbekannte im Namen des Fördervereins der Paul-Klee-Schule einen Anruf getätigt und um eine einmalige Spende gebeten. Der angerufenen Person, die anonym bleiben möchte, kam dies merkwürdig vor und sie beendete das Gespräch umgehend. Tracey Searle-Westerfeld, die Vorsitzende des Fördervereins, ist über diese neue betrügerische Masche entsetzt. „Wir als Förderverein würden solche Anrufe niemals tätigen“, sagt sie und fürchtet nun, dass der gute Name der Schule mit Förderschwerpunkt Körperliche und motorische Entwicklung darunter leiden könne.

„Uns wurde das am Dienstagmorgen zugetragen. Die Person sagte, es habe sich um eine Anruferin gehandelt“, berichtet Searle-Westerfeld. Mehr habe die angerufene Person nicht sagen können, weil sie das Gespräch so schnell beendete.

In Absprache mit dem Opfer der versuchten Täuschung wurde die Polizei informiert. Da aber keine explizite Summe genannt wurde und nichts dazu gesagt wurde, wohin das Geld fließen solle, kann die Polizei noch nicht strafrechtlich aktiv werden. „Da reden wir momentan von einer Täuschung. Das liegt aber auch daran, dass die betroffene Person so umsichtig war und das Gespräch so schnell beendet hat“, sagt ein Polizeisprecher. Erst wenn weitere Details gefordert werden, könne man da rein rechtlich von einem versuchten Betrug sprechen, ergänzt er.

 Im Juni 2018 stand die Schule unter Wasser.
Im Juni 2018 stand die Schule unter Wasser. Foto: Michael Kiesewalter

Der Polizeisprecher bestätigt, dass es bereits weitere Anrufe gegeben habe. Auch dort hätten die Leute pfiffig reagiert und sofort aufgelegt. Das ist auch der dringliche Rat der Polizei an alle, die einen aus ihrer Sicht merkwürdigen Anruf erhalten. „Am besten das Gespräch sofort beenden“, sagt der Sprecher. Wer einen solchen Anruf erhält, soll sich bei der örtlichen Polizei melden. Bisher ist den Beamten kein Fall bekannt, bei der die Masche im Namen der Paul-Klee-Schule funktioniert hat.

Tracey Searle-Westerfeld hofft, dass es auch dabei bleibt. Gerade weil sie und die Schule den Leichlingern viel zu verdanken haben. Im Juni 2018 wurde die Schule bei einem Hochwasser komplett überflutet. Zahlreiche Therapie- und Sportgeräte wurden dabei vollständig zerstört, monatelang fiel der Unterricht wegen Sanierungsarbeiten aus. „Die Leichlinger haben uns damals wirklich super unterstützt“, sagt Searle-Westerfeld. Umso wütender macht es sie, dass nun im Namen der Schule versucht wird, die Leute um ihr Geld zu erleichtern.

Kontakt zur Polizei Rhein-Berg über 02202 205-0.