Leichlingen: Umzug zum Jubiläum

Leichlingen : Umzug zum Jubiläum

Die Tanzwerkstatt von Trixi Schüttler feiert zehnjähriges Bestehen – und den Wechsel von der Opladener Straße ins neue Domizil an der Moltkestraße 35. Im Studio gibt es einen gesundheitsschonenden Schwingboden.

Draußen sieht es noch recht trostlos aus. Aber wer den Weg durch das Treppenhaus über Schmutz auffangende rote Teppiche in die neuen Räume der Tanzwerkstatt von Trixi Schüttler gefunden hat, der befindet sich in einer neuen bunten Welt mit Wänden in lebendigem Orange oder kräftigem Maigrün.

Gespür für den Körper entwickeln

"Energetisch" charakterisiert Hans-Lothar Huhn diesen Ton, der durch einen gewissen Gelbanteil warm wirkt. Er zeichnet verantwortlich für das Farbkonzept in der neuen Tanzwerkstatt. Die auffällige Farbgebung, die mit ausgleichenden Grau kombiniert wurde, ist durchdacht. Hier sollen sich Menschen gerne aufhalten und bewegen, beim Auspowern neue Kraft schöpfen und Gespür für den Körper entwickeln. Huhn sorgte nicht nur für die Ausstattung, er erarbeitete ein Corporate Design, entwarf Flyer und Internetauftritt der Tanzwerkstatt, den er stets aktualisiert. Außerdem begleitet er Projekte und Auftritte inklusive Bühnenbild, Licht und Kostümen.

Für den normalen Kursbetrieb hat Trixi Schüttler mittlerweile einen sechsköpfigen Mitarbeiterinnen-Stamm. "Hier können zwei Gruppen parallel arbeiten", freut sich die Leiterin über die Vergrößerung durch den Umzug. Es gibt einige Nebenräume für wartende Mütter und zwei Umkleiden. 150 Quadratmeter misst alleine der große Saal, in dem nur noch die Reste verputzter Träger an das Vorleben als Fabrikhalle erinnern. Fenster machen ihn hell und wohnlich, vor der riesigen Spiegelwand können sich große Schülergruppen kontrollieren, und außerdem gibt es eine kleine Bühne an der Stirnseite des Raumes. "Die nutzen wir für Fitness-Exercise", erklärt Trixi Schüttler. Auch bei einer größeren Gruppe kann sie so jeder sehen, wenn sie die Übungen vormacht.

Der Tanz- und Ballettsaal ist komplett mit Parkettboden ausgelegt. Das Wichtigste für die Gesundheit von Personal und Teilnehmern sieht man nicht, aber man spürt es nach einiger Zeit. Das ist der Schwingboden darunter, der auch im kleineren Raum verlegt wurde. Der ist immerhin so groß wie der einzige im alten Domizil an der Opladener Straße und ein Traum in Lila. Passender könnte der Rahmen kaum sein für die kleinsten Ballettmäuse in ihren rosa Trikots und Strumpfhosen. Hannah und Lena, die mit ihren drei Jahren die Jüngsten im Haus sind, gehören dazu. Ballett wird in der Tanzwerkstatt für alle Altersgruppen angeboten. Es gibt auch ein Gruppe für Erwachsene, in die man sich ohne Vorkenntnisse wagen darf, versichert Trixi Schüttler. Neben Jazz und Hip-Hop gibt sie Pilates-Kurse und seit 2003 auch Jazzercise, als einzige in der Region. Diese Mischung aus Tanz und Fitness, die sie in den USA entdeckte, trainiert Herz und Kreislauf und hat einen Kräftigungsteil.

(RP)