1. NRW
  2. Städte
  3. Leichlingen

Umstrukturierung: Musikschule Leichlingen stellt zwei Dozenten fest an

Umstrukturierung in Leichlingen : Musikschule stellt zwei Dozenten fest an

Die langjährigen Musiklehrer leiten nun die beiden größten Fachbereiche, unterrichten aber auch weiter. Damit setzt die Stadtverwaltung angekündigte Verbesserungen um.

An der städtischen Musikschule gibt es personelle Veränderungen: Für die Fachbereiche Elementare Musikpädagogik und Gitarre sind zum 1. Dezember zwei Leitungen mit je 19,5 Wochenstunden fest eingestellt worden, teilt Schulleiter Maximilian Zelzner mit. Die beiden langjährigen Dozenten stünden ihm nun für die beiden größten Fachbereiche zur Seite.

Zelzner selbst war in diesem Frühjahr als Schulleiter nach Leichlingen gekommen, nachdem die Stadtverwaltung umstrukturiert hatte: Die Musikschule mit knapp 1600 Schülern ist seitdem kein eigenes Amt mehr, sondern dem Amt „Bildung und Sport“ zugeordnet. Die Stadtspitze hatte in Aussicht gestellt, damit die Arbeitsbedingungen für die Dozenten verbessern und mehr von ihnen fest einstellen zu können.

Tomke Andresen ist nun Leiterin der Elementaren Musikpädagogik. „Sie übernimmt die Koordination und konzeptionelle Fort- und Weiterentwicklung der Eltern-Kind-Kurse, der Angebote für Kinder im Vorschulalter im Haus und in Kindertagesstätten sowie von altersunabhängigen Angeboten der musikalischen Bildung außerhalb des Ensemble- und Instrumentalunterrichts“, berichtet Zelzner. Sie werde auch weiterhin in diesen Bereichen unterrichten. Finanziert werde die neue Stelle maßgeblich durch das Programm Musikschuloffensive des Landes Nordrhein-Westfalen. Die Stadt Leichlingen habe aufgestockt.

  • 21 Instrumente und Tänze in 21 Videos : Xantens Dom-Musikschule stellt sich vor
  • (Symbolbild)
    Jeden Tag ein Weihnachtslied : Kreis-Musikschule mit eigenem Adventskalender
  • Impfwillige können sich nun jeden Tag
    Corona in Leichlingen : Neue Impfstelle im Nordkreis

Manfred Hecker sei nun für den Bereich Gitarre zuständig. Dazu gehöre die Fort- und Weiterentwicklung des Einzel-, Gruppen- und Ensembleunterrichtes sowie der Kooperationsangebote mit Bildungspartnern wie Schulen und deren offenen Ganztagsangeboten. Auch Hecker werde weiterhin unterrichten.

„In einem laufenden Bewerbungsverfahren wird die Besetzung eines weiteren großen Instrumentalbereiches Tasteninstrumente mit ebenfalls 19,5 Wochenstunden vorbereitet und voraussichtlich im ersten Quartal des kommenden Jahres realisiert“, kündigt Zelzner an. Mit diesen Maßnahmen trage die Verwaltung – wie bei der Neustrukturierung angekündigt – dazu bei, die Personalsituation der Musikschule zu konsolidieren.