1. NRW
  2. Städte
  3. Leichlingen

Leichlingen: Überfall auf Zustellerin

Leichlingen : Überfall auf Zustellerin

Am Rothenberg wurde gestern Nacht erst eingebrochen, dann eine Botin attackiert. Der Täter konnte trotz Polizeifahndung flüchten. Die Polizei bittet nun um Hinweise aus der Bevölkerung.

Die Vorgeschichte fand offenbar in der Nacht zu gestern in der Sternstraße statt: Gegen 2 Uhr früh wurde ein Leichlinger dort von seinem Hund geweckt. Kurze Zeit später hörte der 51-Jährige ein schepperndes Geräusch. Als er nachsah, traf er eine Etage tiefer auf zwei Unbekannte. Die flüchteten sofort durch die Terrassentür, die sie zuvor aufgehebelt hatten. Der Leichlinger folgte ihnen in den Garten bis zum Zaun und hielt einen kurz fest. Der Unbekannte sprach im gebrochenen Deutsch, riss sich los und flüchtete in Richtung Rothenberg.

Was dort wenig später passierte, kann die Polizei noch in kleinen unmittelbaren Zusammenhang bringen. Fest steht aber: In der Straße wurde eine Zeitungs-Zustellerin überfallen und mit einem Messer bedroht. Die erfahrene Botin berichtet von einem unbekannten jüngeren Mann, der in gebrochenem Deutsch sprach. Klingt irgendwie bekannt...

Zu Beginn ihrer Tour war die Leichlingerin von der Polizei gewarnt worden, es könnten sich noch Einbrecher in der Gegend aufhalten. "Ich bin dann los auf meine Tour und stand plötzlich einem Fremden gegenüber", berichtete die Botin gestern.

  • Viele Platanen und Kirschbäume seien krank
    Baustart in Leichlingen : Erste Bäume gefällt für Stadtpark-Umgestaltung
  • So ähnlich lauten die Nachrichten der
    Opfer (78) aus Leichlingen : WhatsApp-Betrüger erbeuten mehr als tausend Euro
  • Die Täter hebelten in beiden Fällen
    Täter machen reiche Beute in Leichlingen : Einbrecher erbeuten Schmuck und Luxusuhren

Der Mann - nach der Beschreibung der Zustellerin etwa Mitte 20 - erkundigte sich zunächst nach dem Weg zum Bahnhof, zog aber ein Messer und verlangte das Handy.

Das hatte die 59-Jährige inzwischen durch ein Loch ins Futter ihrer Jacke geschoben. "Ich habe nichts dabei", erklärte sie ihrem Angreifer. Als der das Messer hob und ihr drohte ("gleich passiert was"), rief die Leichlingerin laut um Hilfe. "Das hat ihn schließlich verjagt", glaubt sie.

Die Polizei, die die Leichlingerin umgehend alarmierte, traf binnen weniger Minuten ein: "Trotzdem war er schon weg", sagt die Botin.

Grund zur Kritik, wie andere in den vergangenen Tagen verschiedentlich an der Polizei übten, sieht sie absolut nicht: Leichlingen sei nach wie vor doch eher eine ruhige Stadt. Polizeisprecherin Sheila Behlert unterfütterte diesen Eindruck gestern mit Zahlen aus der aktuellen Kriminalstatistik: Demnach ist die Zahl der Straftaten in Leichlingen binnen eines Jahres um fast 40 % zurückgegangen - in absoluten Zahlen "minus 640". "Generell bewegen sich die Zahlen in Leichlingen - im Vergleich zum Kreisgebiet - auf einem niedrigem Niveau", betont die Polizei, die selbstverständlich auch den Angreifer auf die Zeitungsboten so schnell wie möglich schnappen möchte:

Er soll circa 165 cm groß gewesen und hatte eine normale Statur. Bekleidet war er l mit hellem Kaputzenpullover und dunkler Hose. Zeugen, bitte Tel. 02202 205-0 anrufen.

(RP)