1. NRW
  2. Städte
  3. Leichlingen

Leichlingen: Tuppes vom Land liebt die Sockensitzung

Leichlingen : Tuppes vom Land liebt die Sockensitzung

Der Büttenredner, der in dieser Session so richtig durchstartet, hat der KG Kleine Kirchstraße direkt zu verstehen gegeben: Er will wiederkommen. Die goldene Socke des zweiten Streichs ging an Alleinunterhalter Michael Gerhold.

Die Leichlinger können feiern, das haben sie am Wochenende beim ersten und zweiten Streich der Sockensitzung in der Toscana-Festhalle bewiesen. Wo sonst stehen 700 Karnevalisten um Mitternacht mit den Händen zum Himmel und schmettern Howard Carpendales "Ti amo"?

Zugegeben, die Jecken hatten dabei am Samstag ausgezeichnete Animateure: Die Big Maggas, nach eigenem Bekunden die härteste und schönste Boygroup der Welt, sorgten mit ihrer Musikmischung aus Schlager und Hardrock und schrägen Showeinlagen für sensationelle Stimmung auch noch zu später Stunde. Überhaupt war der Kleinen Karnevalsgesellschaft (KG) Kirchstraße mit ihrem Literaten Markus Manderscheid bei der 18. Auflage der Sockensitzung eine Programmmischung gelungen, die beim Publikum richtig gut ankam. Selbst die Büttenredner am Samstag, die in vergangenen Jahren beim feiernden Publikum schon mal einen schweren Stand hatten, verschafften sich nicht nur Gehör, sondern auch begeisterten Applaus. Wie man das macht, zeigten zuerst Harry und Achim im jecken Zwiegespräch auf Rheinisch. Gut zu beobachten war, wie die Profis das Publikum für sich einnehmen konnten.

Ähnlich ging es beim Tuppes vum Land, der seine Büttenrede in gereimter Form und kölscher Mundart vortrug. Dabei musste er gar nicht in die dunkle Kiste des Ballermannkarnevals greifen, sondern ging feinsinnig auf die entscheidenden Unterschiede zwischen echtem zwischenmenschlichen Miteinander und online-Kommunikation via Facebook ein. Den Zuhörern gefiel's und dem Redner auch: "Der Tuppes vum Land hat direkt nach seinem Auftritt gesagt, dass wir ihn auf jeden Fall anrufen sollen, er käme bei diesem Publikum gerne wieder", erzählte Manderscheid. Das ist nicht selbstverständlich, denn der Künstler ist gerade in diesem Jahr beim Kölner Karneval durchgestartet und kann sich über mangelnde Engagements nicht beklagen. Am Freitag hatte Komödiant Wolfgang Trepper ein stimmungsvolles Programm als Büttenredner abgeliefert, die Kölsch-Rock-Pop-Band Cat Ballou brachte die Halle zu vorgerückter Stunde zum Toben.

Fehlen durfte an den Abenden nicht der TSV Rhein-Wupper, der auf der Sockensitzung traditionell zum ersten Mal den neuen Turniertanz der nächsten Wettkampfsaison zeigte. Mit der goldenen Socke des zweiten Streiches wurde der Alleinunterhalter Michael Gerhold ausgezeichnet, der die Sitzung seit einigen Jahren musikalisch begleitet.

(inbo)