1. NRW
  2. Städte
  3. Leichlingen

Leichlingen: Suche nach einem Hausbesitzer

Leichlingen : Suche nach einem Hausbesitzer

Was geschieht mit der Villa Kronenberg am Leichlinger Bahnhof? Der Versuch, diese Frage dem Besitzer des maroden aber denkmalgeschützen Gebäudes zu stellen, wird zur spannenden Spurensuche – mit noch ungewissem Ausgang.

Seit rund zehn Jahren steht sie leer, die Villa Kronenberg. Das einst prachtvolle Gebäude am Leichlinger Bahnhof ist in einem desolaten Zustand. Und nichts scheint zu passieren. Fakt ist: Die Villa steht unter Denkmalschutz. Aber von den Fassaden bröckelt der Putz, darunter sind rote Backsteine zu sehen. Der Renaissance-Schmuck über Tür und Fenstern leidet ebenso wie der in einer Nische angebrachte Hirschkopf, dessen Geweih nur noch zur Hälfte existiert.

Ist das Gebäude überhaupt noch zu retten, und was passiert damit? Diese Frage – bereits im Juli von unserer Zeitung gestellt – ist noch immer unbeantwortet. Ein Bauzaun, der zwischenzeitlich rund um die Villa aufgestellt war, ist verschwunden – so wie dies auf den ersten Blick auch mit möglichen Ansprechpartnern geschehen zu sein scheint.

"Kein persönlicher Kontakt"

Bei der Stadt Leichlingen zuckt man bei der Frage nach dem Besitzer des Gebäudes jedenfalls mit den Schultern: "Wir haben leider auch keinen persönlichen Kontakt", heißt es dazu aus dem Rathaus. An die Postadresse des Besitzers in Kamp-Lintfort würden zwar alle Rechnungen verschickt (die auch bezahlt werden), aber eine schriftliche Anfrage nach einer Telefonnummer vor einigen Monaten sei bis heute unbeantwortet geblieben.

  • In dem Vorhaben „FabStore“ entsteht eine
    Pilotprojekt für Bildung in Kamp-Lintfort : Kamp-Lintfort im Pakt für Informatik
  • Ab Montag starten in Grund- und
    Coronavirus in Kamp-Lintfort : Kamp-Lintfort übernimmt Route als Lolli-Test-Fahrer
  • Die feinen Haare der Raupe eines
    Giftige Raube : Wie und wo Kamp-Lintfort gegen den Prozessionsspinner vorgeht

Am von der Stadt vermuteten Firmensitz in Kamp-Lintfort kann das dortige Amt für Wirtschaftsförderung zwar mit einer Mobiltelefonnummer dienen, doch der Anruf bringt eine Überraschung. Eine Frauenstimme meldet sich, die Dame behauptet, sie kenne die betreffende Firma nicht. Der Anrufer sei bei ihr privat gelandet, von der Villa Kronenberg habe sie noch nie etwas gehört. "Und die Telefonnummer habe ich heute morgen erst bekommen – von einem Vertragshändler. Auf Wiederhören." Der Wirtschaftsförderer Kamp-Lintforts bleibt jedoch dabei: "Diese Nummer wurde uns als Firmenkontakt für die ,Villa Kronenberg GmbH & Co. KG' gegeben." Ein Kontakt, den man aber nie genutzt habe, denn "die Firma ist hier zwar gemeldet, tätigt offenbar in der Stadt aber keine Geschäfte".

Vielleicht bringt der Blick ins Handelsregister Klarheit: Dort ist immerhin der Weg der 2007 in Leichlingen an der Hochstraße gemeldeten Firma nachzuvollziehen. "Projektierung von Immobilien auf eigene Rechnung", ist in dem Eintrag als Unternehmensgegenstand zu lesen. Der nächste von 2008 zeigt die Verlegung des Firmensitzes nach Kamp-Lintfort an die Friedrich-Heinrich-Allee 38 an. Ein gestriger Besuch an dieser Adresse ergibt jedoch: weit und breit kein Namensschild mit einer Bezeichnung ,Villa Kronenberg' zu sehen.

"Büro zurzeit nicht besetzt"

Dafür weist das elf Firmen umfassende Schild eine WMK Baumanagement GmbH aus. Die findet sich auch im jüngsten Handelsregistereintrag vom 5. Juli 2011 – als neuer persönlich haftender Gesellschafter der ,Villa Kronenberg GmbH & Co. KG'. Als Firmensitz der WMK ist Moers eingetragen. Also schnell noch ein Anruf dort. Wieder ertönt eine Frauenstimme, diesmal vom Band: "Unser Büro ist zurzeit nicht besetzt." Für dringende Fälle nennt sie eine Mobilfunknummer.

Dort läuft die Mailbox.

(RP)