Leichlingen: Stadtpark-Pläne geheim bis zur Kommunalwahl

Leichlingen: Stadtpark-Pläne geheim bis zur Kommunalwahl

Bürgermeister Ernst Müller und Investor Philipp Kiefer wollen die Innenstadt-Planung nicht von der Politik zerreden lassen. Die Entwürfe sollen deshalb erst nach der Kommunalwahl veröffentlicht werden.

Der Vorwahlkampf treibt in der Blütenstadt bereits "Stilblüten", wie es die jüngste Auseinandersetzung zwischen dem CDU-Fraktionsvorsitzenden Helmut Wagner und SPD-Bürgermeister Ernst Müller zeitigt. Und deshalb haben sich der Bürgermeister und der potenzielle Investor für die Leichlinger Innenstadt, Philipp Kiefer, jetzt auch etwas Besonderes ausgedacht. Ursprünglich war angekündigt, dass Kiefer die Pläne seiner Architekten für den Alten Stadtpark, die gegenüberliegenden Grundstücke mit dem Kaufpark und der Aral-Tankstelle im November/Dezember der Öffentlichkeit präsentieren sollte. Nun haben Kiefer und Müller aber vereinbart, das wichtige und sensible Thema der Innenstadtbebauung so weit wie möglich aus dem Kommunalwahlkampf herauszuhalten. Das bestätigte Müller gestern auf Nachfrage der RP.

Er habe vor wenigen Tagen mit Kiefer telefoniert, erzählte der Bürgermeister. Die Architektenpläne stünden zwar kurz vor ihrer Vollendung, habe ihm Kiefer gesagt. "Wir sind uns aber beide einig, dass wir uns Anfang Januar in aller Ruhe zusammensetzen und nicht nur über die Details der Pläne sprechen, sondern vor allem auch über den günstigsten Zeitpunkt, wann wir die Öffentlichkeit informieren", kündigt Müller an.

Denn er befürchte schlichtweg nach den Erfahrungen der vergangenen Wochen, dass ein so schwieriges Thema wie die Innenstadtentwicklung im Kommunalwahlkampf von den Politikern zerpflückt und zerredet werden könne. Aber genau das könne sich Leichlingen auf Dauer nicht mehr leisten. Viel zu lange und zu oft seien Investoren verprellt worden oder hätten sich wegen der Querelen in der örtlichen Politik selbst zurückgezogen. So etwas dürfe nicht erneut geschehen, warnt der Bürgermeister.

  • Leichlingen : Initiative will Stadtpark gesondert einstufen

"Ich habe die Sorge, dass hier eines Tages überhaupt kein privater Investor mehr bereit ist, sich in Leichlingen zu engagieren", gibt der Bürgermeister zu. Denn die Stadt sei angesichts ihrer prekären Finanzlage auf privates Kapital angewiesen. Ohne dieses werde sich nichts mehr für die Stadtentwicklung tun.

Die Kommunalwahl findet am 25. Mai 2014 statt. Und möglicherweise werden Müller und Kiefer bis dahin warten, die Planung für die Innenstadt-Bebauung, abgesehen von Erörterungen mit dem städtischen Bauamt, auch in der Öffentlichkeit bzw. den Ratsfraktionen vorzustellen. Bekannt ist bis dato, dass Grundstückseigentümer Philipp Kiefer ein vitales Interesse daran hat, für seine Mieter in Leichlingen eine gute Nahbereichsversorgung zu schaffen. Er hatte gegenüber der RP gesagt: "Wir sehen, dass es seit sechs Jahren keine Ergebnisse im Innenstadtprojekt gibt. Deshalb haben wir uns entschlossen, es jetzt mit in die Hand zu nehmen. Das sind wir unseren Mietern schuldig." Etwa 300 Mieter des Unternehmens Kiefer und Zehner wohnen in der Innenstadt, viele davon sind ältere Menschen ohne Pkw.

(RP)
Mehr von RP ONLINE