Leichlingen: Stadtpark: CDU gespalten

Leichlingen: Stadtpark: CDU gespalten

Mit einer 104 Punkte umfassenden Frageliste an die Leichlinger Stadtverwaltung hat CDU-Ratsherr Andreas Heusner in seiner eigenen Partei für eine neue Kontroverse um die Umgestaltung der Leichlinger Stadtmitte gesorgt.

Nur wenige Tage vor der Stadtratssitzung am kommenden Montag, die sich mit den neuen Plänen des Investors befasst, hat Heusner offensichtlich seine Fraktion gespalten. CDU-Fraktionsvize Rainer Hüttebräucker bestätigte gestern, der Vorstoß sei in der jüngsten Fraktionssitzung diskutiert worden. Er selbst und einige andere stünden hinter Heusners Aktion, ein Teil der Fraktion aber nicht.

Heusner kritisiert in seinem Schreiben die Stadtverwaltung dafür, dass sie die Ratssitzung am Montag, in der über die neuen Pläne diskutiert werden soll, nichtöffentlich angesetzt hat. Erst am 22. Dezember soll eine öffentliche Sitzung folgen. Um vernünftig entscheiden zu können, wünscht er Antwort auf seine Fragen.

  • Viersen : Schüler besuchen Fraktionssitzung

Der Politiker bemängelt aber auch die Haltung einiger Fraktionskollegen, etwa Rolf Ischerland. Der hatte geworben, die CDU solle in der Stadtpark-Frage doch bitte "ganzheitlich auftreten". "Wollen wir immer warten, bis wir vor vollendete Tatsachen gestellt werden?", fragt Heusner dagegen.

Die letzte CDU-Fraktionssitzung zur Vorbereitung des Stadtpark-Themas sei aus Mangel an Teilnehmern nicht beschlussfähig gewesen. Und so verteidigt Heusner seine Aktion: "Warum erwarten Sie von mir, in einem Vorhaben mit einer derartigen Tragweite Entscheidungen zu treffen, ohne läppische 104 Fragen zu beantworten?"

(RP)
Mehr von RP ONLINE