Leichlingen: Stadtpark: Aus eines Investors

Leichlingen: Stadtpark: Aus eines Investors

Die Firma Recona, die sich als Co-Investor am Projekt neue Stadtmitte und damit der Bebauung des neuen Stadtparks beteiligen wollte, ist abgesprungen. Das gab Bürgermeister Ernst Müller (SPD) Montag Abend im Ausschuss für Bauwesen, Umweltschutz und Stadtentwicklung bekannt.

Dies bedeute aber nicht, dass sich die AS Projektentwicklung von Horst-Alexander Spitzkopf zurückgezogen habe, die Eigentümerin des Kaufpark- und Tankstellengrundstücks ist. Und für Recona habe sich "ein anderer, nahmhafter Investor gemeldet, mit dem wir zurzeit in intensiven Gesprächen sind, wie wir vor allem das Obergeschoss des geplanten Stadtpark-Gebäudes nutzen können", erläuterte Müller.

Die ursprüngliche Variante "Elektrofachmarkt" sei nicht zu realisieren, die zweite Möglichkeit "Altenpflege" habe der Rat ausdrücklich untersagt. "Jetzt müssen wir sehen, was sich überhaupt noch rentiert", sagten der Verwaltungschef und Baudezernentin Barbara Hammerschmidt.

Beide machten den Politikern jedoch klar: "Sie sollten noch einmal überdenken, ob Sie die Gebäudeflächen nicht wieder etwas vergrößern." Auf Drängen der Bürgerinitiative "Rettet den Stadtpark sei die ursprüngliche Quadratmeterzahl reduziert worden — das habe die Verhandlungen f"deutlich schwieriger gemacht". Müller gab zu bedenken: "Die Investoren stehen nicht Schlange. Wenn der jetzige Interessent abspringt, dann war es das wohl."

  • Kempen : Investor plant neue Bebauung an der Kerkener Straße

Volker Jung (BWL) sah in der Bitte der Stadtverwaltung allerdings keinen Sinn: "Rein in die Kartoffeln, raus aus den Kartoffeln — jetzt können wir doch nicht wieder alles über den Haufen werfen."

Jungs Versuch, den Namen des neuen Investors zu erfahren, lehnte Bürgermeister Müller ab. Der sollte auch im nichtöffentlichen Teil der Sitzung Montag am späten Abend noch nicht genannt werden.

(RP)
Mehr von RP ONLINE