1. NRW
  2. Städte
  3. Leichlingen

Leichlingen: Stadt warnt vor "Kanal-Haien"

Leichlingen : Stadt warnt vor "Kanal-Haien"

Vor sogenannten "Kanal-Haien" warnt jetzt die Stadtverwaltung Leichlingen. Derzeit seien Firmen im Stadtgebiet von Leichlingen unterwegs, die Bürgern ein Angebot zur Untersuchung ihrer privaten Hausanschlussleitungen anböten, berichtet Stadtsprecherin Ute Gerhards.

"Teilweise haben sich Angestellte dieser Firmen fälschlicherweise als Mitarbeiter des Städtischen Abwasserbetriebes ausgegeben und versucht, Bürger mit Lockvogelangeboten zu ködern", warnt sie. Gerhards informiert: "Die Prüfpflicht für private Abwasserleitungen besteht seit der Neufassung des Landeswassergesetzes aber nur noch für Abwasserleitungen, die sich auf Grundstücken befinden, die in einer Wasserschutzzone liegen.

Eine grundsätzliche Prüfpflicht für alle Grundstücke des Stadtgebietes besteht nicht mehr", betont sie. Falls sich das Grundstück in einer Wasserschutzzone befinde und bis Ende diesen Jahres geprüft werden müsse, seien die Eigentümer aber bereits von der Stadtverwaltung angeschrieben worden. Solche Informationen erfolgten ebenfalls von der Stadtverwaltung für Grundstücke, die zu einem späteren Zeitpunkt geprüft werden müssten, kündigt Gerhards an. Wer nicht in einer Wasserschutzzone wohne, dem sei natürlich freigestellt, die Leitungen untersuchen zu lassen.

Die Bürger sollten dann aber darauf achten, eine seriöse Firma zu beauftragen und ausschließlich einen Vertrag über eine Leitungsuntersuchung, ohne automatisch nachfolgende Sanierung, abzuschließen. Ansonsten könnten Bürger Opfer von Betrügern werden, warnt sie. Für Fragen steht Marcus Branca im Rathaus unter Tel. 02175 890020 zur Verfügung.

(gt)