1. NRW
  2. Städte
  3. Leichlingen

Leichlingen: Stadt erhöht Parkgebühr und erlaubt Handy-Tickets

Leichlingen : Stadt erhöht Parkgebühr und erlaubt Handy-Tickets

Die Politiker im Verkehrsausschuss beschlossen zudem mehrheitlich, die Parkgrenze auf vier Stunden zu erhöhen.

In der Leichlinger Innenstadt sollen Autofahrer ihre Fahrzeuge künftig vier Stunden lang parken dürfen, dafür aber an den entsprechenden Automaten eine höhere Parkgebühr entrichten. Die Mitglieder des Infrastruktur-, Verkehrs- und Betriebsausschusses (IVD) votierten am Donnerstagabend gegen die Stimmen der SPD mehrheitlich für den Antrag einer Geschäftsfrau aus dem Brückerfeld, die Parkzeiten im Sinne der Kundenfreundlichkeit von 135 Minuten auf vier Stunden zu verlängern.

Zuvor im nicht-öffentlichen Teil beschlossen, aber in der öffentlichen Sitzung berichtet, hat sich der IVD zudem entschlossen, in Leichlingen das so genannte TraviPay-System einzuführen. Damit sollen Autofahrer ihre Parkgebühren demnächst bargeldlos per Handy-App entrichten können.

Vorausgegangen war der Entscheidung über die Parkzeitverlängerung die Diskussion, ob tatsächlich an allen kostenpflichtigen Parkplätzen die Höchstparkdauer ausgedehnt und die Automaten entsprechend umgerüstet werden sollen oder nur auf der Parkpalette Im Brückerfeld.

Für die zuletzt genannte Variante hatte sich die SPD stark gemacht, um die Umrüstungskosten zu reduzieren und das neue Angebot zunächst zu testen.

Das scheiterte aber zum einen daran, dass Parkscheine in Leichlingen an allen Standorten gültig sind und somit einheitlich sein müssen. Zum anderen wären uneinheitliche Parkzeiten nicht mit dem neuen Online-Bezahlsystem vereinbar gewesen.

(inbo)