Leichlingen: Sperrung Sperberstraße soll im Frühjahr beendet sein

Leichlingen : Sperrung Sperberstraße soll im Frühjahr beendet sein

Die Stadt Leichlingen hat gestern einen offiziellen Sachstand zur Sperberstraße veröffentlicht. Die gute Nachricht dabei: Die Bauarbeiten sollen noch in diesem Frühjahr abgeschlossen sein, so dass die Sperberstraße wieder für den Verkehr freigegeben werden könne. Die Stadt macht eine Einschränkung zu dem Zeitziel: "nach dem derzeitigen Kenntnisstand und in Abhängigkeit von der Witterung".

Der Hauptgrund für die anhaltende Sperrung der Sperberstraße laut Stadtverwaltung: Es seien umfangreiche Bodenuntersuchungen nötig gewesen, um die Ausmaße des problematischen Untergrundes zu erforschen. Nur durch die weitere Sperrung seien Sach- oder gar Personenschäden von vornherein auszuschließen. Die Sperrung des Straßenabschnittes sei weiterhin unumgänglich.

Das Bodengutachten ist in der vergangenen Woche bei der Stadt Leichlingen eingegangen, meldete die Stadt gestern. Danach gab es einen Ortstermin mit Tiefbauamt, städtischem Abwasserbetrieb, Baugrundgutachtern und Tiefbaufirma.

Das weitere Vorgehen: Die Straße wird zunächst auf der gesamten Fahrbahnbreite ca. 1,50 Meter ausgekoffert, um den Bereich dann mit "verdichtungsfähigem Boden" zu füllen. Während der Bauphase werde der Abschnitt aus Sicherheitsgründen auch wieder für Fußgänger gesperrt, da auch größere Baumaschinen eingesetzt würden, schrieb die Stadt.

In der gestrigen Mitteilung heißt es weiter: "Ein zeitnahes Verschließen der Schadstelle ohne vorherige Baugrunduntersuchung, wie es häufig vorschnell in gleich gelagerten Fällen gefordert wird, hätte, wie das vorliegende Baugrundgutachten nunmehr unzweifelhaft belegt, unweigerlich zu späteren Folgeschäden wie erneuten Fahrbahnabsackungen an gleicher Stelle geführt. Die komplexen Untergrundverhältnisse und der Schaden waren weder von der Baufirma, noch von der Stadt vorhersehbar."

(US)