1. NRW
  2. Städte
  3. Leichlingen

Stimmen: So sehen Bürger den Stadtchef Frank Steffes

Stimmen : So sehen Bürger den Stadtchef Frank Steffes

Die Rheinische Post befragte Leichlinger Bürger, was ihnen an dem neuen Bürgermeister Frank Steffes in seinen ersten 100 Tagen im Amt aufgefallen ist.

Hans Gonska, ehemaliger SPD-Fraktionsvorsitzender: "Frank ist Frank geblieben, ihm ist das Amt nicht zu Kopf gestiegen. Und ich gehe davon aus, dass er auch er selbst bleiben wird. Ich fühle mich als Unterstützer von Frank Steffes bestätigt. Mir ist nichts Negatives an ihm aufgefallen. Er kann zuhören und kümmert sich auch um kleine Probleme von Bürgern. Frank Steffes ist ein Bürgermeister für alle. Das war Ernst Müller aber auch, er hatte nur einen etwas anderen Stil als Frank Steffes ihn hat."

Grischa Bischoff, ehemaliger Bürgermeisterkandidat der Linken: "Mir ist an Herrn Steffes noch nichts aufgefallen. Wir haben auf die wichtigen Fragen in dieser Stadt von ihm als Bürgermeister noch keine Antworten bekommen."

Rolf ischerland, ehemaliger CDU-Ratsherr: "Frank Steffes macht das wirklich gut, er geht frisch und mit Schwung ans Werk. Frank Steffes packt die Dinge unkompliziert an. Der alte Bürgermeister war mir auch nicht unsympathisch, Steffes und Müller sind eben anders. Frank Steffes hat das Ohr an der Schiene, was die Bürger wollen. Dafür hat er einen guten Blick. In der Stadtverwaltung wird er aber an seine Grenzen stoßen, da herrscht ein eigenes Denken."

  • Leichlingen : Bürgermeister besteht die "Probezeit"
  • Interview: Stimmen : Neue Sektflaschen mit "altem" Inhalt als Gästegeschenk
  • Einfach und bequem – wir lesen
    Lassen Sie sich Ihre Lokalausgabe vorlesen : Rheinische Post HörZeitung

Lothar Esser, SPD-Ratsherr: "Frank Steffes hat sehr schnell in sein Amt hineingefunden. Der neue Besen kehrt gut und bringt einen neuen Blickwinkel mit. Er hat auch eigene Ideen und handelt sehr pragmatisch.

Udo mau, ehemaliger unabhängiger Bürgermeisterkandidat: "Er macht einen guten Eindruck bei Bürgern und Mitarbeitern im Rathaus. Er hat aber auch schon gemerkt, dass es nicht dasselbe ist, 25 Jahre im Rat mitgearbeitet zu haben und jetzt Bürgermeister zu sein. Mich stört es, dass Steffes auf der Homepage der Stadtverwaltung immer noch als Geschäftsführer seiner Langenfelder Firma (Aspi GmbH) eingetragen ist. Meiner Meinung nach lassen sich sein Job als Bürgermeister und gleichzeitig als Geschäftsführer nicht vereinbaren."

Jürgen langebucher, ehemaliger Bürgermeisterkandidat der Grünen: "Frank Steffes ist anders. Positiv fällt mir auf, dass er per Mail schnell auf Fragen antwortet. In seiner Sitzungsführung menschelt es, was ich aber gut finde. Er kann Fehler zugeben und damit souverän umgehen. Er ist auch in der Lage, Verantwortung zu übernehmen für Fehler, die andere machen, die aber in seinem Zuständigkeitsbereich liegen."

(RP)