1. NRW
  2. Städte
  3. Leichlingen

Leichlingen: Sekundarschule ist jetzt genehmigungsreif

Leichlingen : Sekundarschule ist jetzt genehmigungsreif

Eindeutig haben sich die befragten Leichlinger Eltern für die geplante Sekundarschule anstelle der bisherigen Realschule und der Hauptschule ausgesprochen.

75 Elternstimmen sind die Voraussetzung dafür, dass Städte die Genehmigung für eine Sekundarschule bei der Bezirksregierung beantragen können. Alleine positive 120 Eltern-Stimmen aus den vierten und 95 aus den dritten Grundschulklassen liegen vor. Außerdem haben sich jetzt bereits 103 Eltern von Zweitklässlern dafür ausgesprochen, ihre Kinder definitiv auf die Sekundarschule Leichlingen schicken zu wollen.

Deshalb soll jetzt bereits ein Vorratsbeschluss durch den Stadtrat eingeholt werden, dass in der Realschule ab dem Schuljahr 2015/2016 keine Eingangsklassen mehr gebildet werden. Die nächste Ratssitzung findet am 20. November statt. Die Bezirksregierung Köln hat bereits in Gesprächen mit dem Leichlinger Schulamt zugestimmt, dass sich die Realschule mit der Gründung einer Sekundarschule auflöst: Das bestätigt Stadtsprecherin Ute Gerhards.

Die Hauptschule läuft ebenfalls bekanntlich aus und nimmt jetzt bereits keine neuen Fünftklässler mehr auf. Zur Gründung der Sekundarschule in Leichlingen sind laut Gerhards mittlerweile auch die Nachbarkommunen befragt worden. Laut Gesetz mussten deshalb Langenfeld, Solingen, Burscheid und Leverkusen um Stellungnahmen gebeten werden.

  • Wesel : CDU bittet Bezirksregierung einzugreifen
  • Sinkende Schülerzahlen in Dinslaken : Sekundarschule hat keine Zukunft
  • Mit sechs Goldmedaillen, zweimal Silber und
    Der Pilzexperte aus Leichlingen gibt sein Wissen gerne weiter : Medaillen und Ehrenpreis für Marseille

Die Ergebnisse sollen laut Gerhards aber erst in der nächsten Fachausschusssitzung mitgeteilt werden, wenn es um die anlassbezogene Schulentwicklungsplanung geht. Über die Ergebnisse wird in der Sitzung berichtet. Der Ausschuss für Bildung und Sport tagt am 30. Oktober. Die Stadt Leichlingen geht davon aus, dass die Sekundarschule mit dem Schuljahr 2015/16 mit vier oder möglicherweise sogar fünf Eingangsklassen starten wird. Die endgültigen Zahlen seien ab er erst nach den Anmeldungen im Frühjahr 2015 zu erwarten.

Das pädagogische Konzept und der Raumplan für die Sekundarschule sind bekanntlich vom Stadtrat bereits beschlossen worden. "Die sachlichen und formalen Grundlagen für die Antragsstellung bei der Bezirksregierung Köln sind somit gegeben", zieht Gerhards Bilanz. Gegenüber der RP hatte die Bezirksregierung bereits bekundet, dass sie bis dato noch keiner beantragten Sekundarschule die Genehmigung verweigert hat und das Konzept für die Leichlinger Sekundarschule positiv bewerte. Das pädagogische Konzept der Sekundarschule ist auf der Homepage der Stadt unter www.leichlingen.de einzusehen. Im Rathaus liegen auch Broschüren zur Sekundarschule auf, die das Konzept kurz und verständlich darlegen. Die Sekundarschule soll einen gemeinsamen Unterricht in den Klassen fünf bis sechs bieten und ab der siebten Klasse Grund- und Eweiterungskurse je nach dem Leistungsvermögen der Schüler in Mathematik und Englisch vorhalten.

Für Deutsch und Naturwissenschaften kommt die Leistungsorientierung in den Klassen acht bis zehn hinzu. Ab Klasse fünf soll es aber auch bereits Förderstunden geben. Durch Kooperationsverträge mit dem Gymnasium in Leichlingen und dem Berufskolleg in Opladen, die sich zu einer Aufnahmegarantie von qualifizierten Sekundarschülern verpflichtet haben, können diese auch das Abitur machen.

(RP)