Leichlingen: Schulteam verspricht "Hammer am Hammer"

Leichlingen: Schulteam verspricht "Hammer am Hammer"

Die Basketballer des städtischen Gymnasiums kämpfen am Dienstag um den Einzug in das Landesfinale.

Sie versprechen ihren Zuschauern schon jetzt eine Riesenparty: Das Basketball-Team des städtischen Gymnasiums Leichlingen kann sich am kommenden Dienstag im Rahmen des Landessportfestes der Schulen vor eigenem Publikum für den Landeswettbewerb qualifizieren.

Die Leichlinger sind Gastgeber für die Ausscheidung der vier besten Schulteams des Regierungsbezirks Köln. Und von Sportlehrerlegende Klaus Worms sowie LTV-Coach Carsten Haberland betreute Mannschaft verspricht: "Wir wollen den ,Hammer am Hammer' schaffen."

Dabei ist es ja nicht so, als ob bisher alles ruhig und unaufgeregt verlaufen wäre. Zur Erinnerung: Nach der Kreismeisterschaft hatte das Team kurz vor Weihnachten auch die Bezirksmeisterschaft gewonnen - gegen einen vermeintlich übermächtigen Finalgegner. Mit 37:36 schlugen die Leichlinger seinerzeit die Kaderschmiede des Gastgebers - das Basketball-Internat Schloss Hagerhof. "Wir haben das Ding nach Hause gebracht. Das ist schon eine Riesensache", jubelte Klaus Worms und versprach damals : "Das Turnier im Februar machen wir zu einem gigantischen Heimevent."

Versprochen - gehalten: für das Turnier, das um 12.30 Uhr eröffnet werden soll, wollen die Schüler die Zuschauertribüne ausfahren, denn es könnten sich durchaus mehrere 100 Zuschauer einfinden.

  • Leichlingen : "Ars Vitalis" in der Aula am Hammer

Sie können sich nicht nur an sportlich hoffentlich hochkarätigen Spielen erfreuen, Klaus Worms verspricht auch einen Showauftritt seiner Schülerinnen ganz in der bewährten Tradition der Tanzshow "Gym" sowie ein Catering im Foyer der Halle - ganz wie bei Spielen der Handball-Pirates.

Egal ob am Ende ein Sieg steht oder nicht - gefeiert wird auf jeden Fall. Zuvor müssen allerdings noch drei Gegner ausgeschaltet werden: das St. Leonhard Gymnasium Aachen, das Hardtberg-Gymnasium Bonn sowie das Albert-Schweitzer-Gymnasium Hürth.

In der engen, mit Hagerhof-Fans voll besetzten Halle war es bei einer halbierten Spielzeit von zwei mal zehn Minuten beim letzten Turnier direkt zur Sache gegangen.

Eine ähnlich intensive Atmosphäre wünschen sich die Korbjäger des Gymnasiums natürlich auch für ihr Heimspiel: "Dazu brauchen wir aber jede Menge Fans", betont Worms: "Jeder, der Lust hat, ist hochwillkommen."

(RP)