Schüler in Leichlingen liefern spannenden Wettkampf beim Schwimmfest

Schwimmfest der Schulen : Schüler liefern spannenden Wettkampf

Beim Schulschwimmfest der Grundschulen ging es am Samstag hoch her. Am Ende siegte die GGS Büscherhof.

Die Diskussionen am Beckenrand sind am frühen Samstagvormittag voll entbrannt: Sollen wir mit Kraulschwimmen ins nächste Rennen gehen oder doch lieber mit dem sichereren Brustschwimmen? Wer startet als erstes, wer soll das Rennen nach hinten sichern?

Während sich einige Kinder lachend und planschend im Nichtschwimmerbecken tummeln, schauen die nächsten Starter gespannt auf die Mitbewerber auf dem benachbarten Startblock. Einer der Höhepunkte beim  Schulschwimmfest der Leichlinger Grundschulen und weiterführenden Schulen steht unmittelbar bevor. Es geht um den großen Wanderpokal, den der ehemalige Schulleiter an der Grundschule Kirchstraße Winfried Reichwald vor vielen Jahren gestiftet hat: Seit 2001 geht er an die Grundschule mit der besten Staffel, seit vier Jahren ist konstant „GGS Büscherhof“ auf der Siegertafel eingraviert.

Doch an diesem Morgen ist das Rennen lange offen. Kann sich diesmal tatsächlich die katholische Grundschule behaupten? Der Lärmpegel am Rand der 25-Meter-Bahn steigt allmählich ins Unermessliche: Eltern, Lehrer und Mitschüler feuern ihre Schwimmer an, dass diese ungeahnte Kräfte freisetzen und förmlich übers Wasser fliegen. Vor Euphorie wird aus dem lange geübten Kopfsprung vom Startblock auch schon mal ein großer Hopser ins Wasser, alle geben ihr Bestes.

Und tatsächlich: Zwar ist Brustschwimmer der bevorzugte Schwimmstil, doch einige wagen sich auch ans kräftezehrende Kraulen, um noch ein paar Sekunden gutzumachen. Zwischenzeitlich schwimmen sich die Jungen und Mädchen aus Bennert nah an die führenden Schwimmer aus der Kirchstraße und Büscherhof heran, die Grundschule Uferstraße und die Kinder aus Witzhelden bleiben tapfer dran.

Vom Rand aus machen stolze Eltern kleine Videos ihres schwimmenden Nachwuchses, Lehrer zeigen in Trockenübung vom Beckenrand noch einmal, wie der Brustarmzug eigentlich aussehen sollte. Am Ende kommen alle ins Ziel, die meisten glücklich, es geschafft zu haben. Am allerglücklichsten wohl die kleinen Wettkämpfer der Grundschule Büscherhof: Sie nehmen den Wanderpokal auch in diesem Jahr mit.

Beim Schwimmfest starten alljährlich die fünf Leichlinger Grundschulen plus die fünften und sechsten Klassen des Gymnasiums und der Sekundarschule. „Die Anmeldezahlen sind konstant“, vermeldet Wettkampfleiter Wilfried Tinnemann vom Leichlinger Schwimmverein. 206 Kinder schwimmen mit, es gibt 369 Starts und sieben Staffeln. Zum Erfolg trägt sicherlich der schulische Schwimmunterricht bei. „Rund 50 Prozent der Erstklässler können nicht schwimmen“, erzählt Sandra Richter, Schulleiterin an der Grundschule Büscherhof.

Mit den dritten Klassen geht die Schule ein Jahr lang schwimmen. Wer es dann noch nicht sicher kann, hat auch im vierten Schuljahr Gelegenheit, am Schwimmunterricht teilzunehmen. „Das Interesse der Kinder ist unheimlich groß“, sagt Richter. Beste Voraussetzungen für das nächste Schwimmturnier.

Mehr von RP ONLINE