Leichlingen: Schindowski neuer CDU-Parteivorsitzender

Leichlingen: Schindowski neuer CDU-Parteivorsitzender

Die Leichlinger CDU hat einen neuen Parteivorsitzenden. Am Dienstagabend wählten die Mitglieder im großen Sitzungssaal des Leichlinger Rathauses Michael Schindowski zum Nachfolger von Frank Hake, der das Amt freiwillig abgegeben hatte. Hake, der übergangsweise in Doppelfunktion für die Christdemokraten tätig war, will sich nun ganz auf seine Aufgaben als Fraktionsvorsitzender konzentrieren.

Nur eine Gegenstimme

Michael Schindowski, der sich im letztem Jahr mit seinem engagierten Kommunalwahlkampf sogar den Respekt des amtierenden Bürgermeisters Ernst Müller erworben hatte, hatte keinen Gegenkandidaten und erzielte ein sehr starkes Ergebnis. Von 42 Anwesenden votierten 39 für ihn, es gab zwei Enthaltungen und nur eine Gegenstimme. Ähnlich gut war der Zuspruch für die Bewerber um vier weitere zu vergebende Ämter: Tobias Unger, Michael di Figlia und Christian Pauli fungieren als Beisitzer, Juliane Lange als Schriftführerin.

Der 46-jährige Schindowski bot Bürgermeister Müller seine Unterstützung an im Bemühen, Leichlingen nach vorne zu bringen – über Parteigrenzen hinweg. Dies sei kein Populismus, betonte der Christdemokrat im Gespräch mit unserer Zeitung. "Aber wir sind der Meinung, dass manche Dinge in der Stadt zu langsam laufen." Die Abstände zu anderen Kommunen würden immer größer; deshalb müsse es darum gehen, schnell den Anschluss wieder herzustellen. Schindowski will die Leichlinger "Alleinstellungsmerkmale" nutzen, um die "Marke Leichlingen" in der Öffentlichkeit zu positionieren und mehr Besucher anzulocken.

  • Fotos : Leichlingen feiert Altweiber 2018

Zu seinen Ideen gehöre die Koordination des Veranstaltungsmanagements, sagte der neue CDU-Parteivorsitzende. Es gebe viele Bürgervereine, die viele Veranstaltungen machten, die aber nicht genügend abgesprochen seien. Auch im Bereich Tourismus könne Leichlingen punkten, weil die Stadt schöner sei als manche um sie herum. Ein weiterer Schwerpunkt von Schindowskis Arbeit soll die Wirtschaftsförderung sein – nicht zuletzt, um mehr Steuereinnahmen zu erzielen.

"Gute Wahl getroffen"

Frank Hake zeigte sich gestern überaus zufrieden mit seinem Nachfolger: "Ich bin sicher, dass wir mit Michael Schindowski eine sehr gute Wahl getroffen haben."

(RP)