1. NRW
  2. Städte
  3. Leichlingen

Leichlingen: Runder Tisch mit Stadt und Bahn soll Kiosk retten

Leichlingen : Runder Tisch mit Stadt und Bahn soll Kiosk retten

Noch gibt es keinen Rettungsplan – aber zumindest, was die Gesprächsbereitschaft der Deutschen Bahn angeht, scheint es Fortschritte zu geben. Ein Runder Tisch soll jetzt eine Lösung finden, wie dem Leichlinger Bahnhofskiosk "An'na Bahn" und dessen Betreiber Roland Mahl dauerhaft geholfen werden kann.

Noch gibt es keinen Rettungsplan — aber zumindest, was die Gesprächsbereitschaft der Deutschen Bahn angeht, scheint es Fortschritte zu geben. Ein Runder Tisch soll jetzt eine Lösung finden, wie dem Leichlinger Bahnhofskiosk "An'na Bahn" und dessen Betreiber Roland Mahl dauerhaft geholfen werden kann.

Das Treffen soll in den nächsten Tagen stattfinden, wie Mahl gestern gegenüber unserer Zeitung bestätigte. Teilnehmen würden voraussichtlich Vertreter der Bahn, der Stadt Leichlingen beziehungsweise der Stadtentwicklungsgesellschaft SEL, Mahl selbst sowie ein Vertreter des Verkehrsunternehmens Hüttebräucker, bei dem der ehemalige Kiosk-Pächter nach seinem "Aus" im Bahnhof nun vorerst angestellt ist, damit er nicht ins Bodenlose fällt.

Ideen hat Mahl, der zurzeit in den Morgenstunden von einem Hüttebräucker-Kleinbus aus Fahrkarten und Reisebedarf verkauft, übrigens auch selbst. Ein ausrangierter Bahnwaggon wurde als Kiosk etwa schon einmal ins Spiel gebracht.

Mahls Umsätze im Bahnhofsgebäude waren nach achteinhalb Jahren quasi über Nacht um 90 Prozent eingebrochen, nachdem die Bahn im Zuge der Umbauarbeiten im Juli die Fußgängerunterführung dicht gemacht und einen Behelfsbahnsteig auf der westlichen, gegenüberliegenden Bahnhofseite eröffnet hatte.

(RP)