Leichlingen: Post installiert Packstation auf "Aral"-Gelände

Leichlingen: Post installiert Packstation auf "Aral"-Gelände

Keine zwei Monate, nachdem die Deutsche Post/DHL angekündigt hatte, ihre Packstation für Pakete am Leichlinger Bahnhof aufzugeben, ist ein neuer Standort gefunden. Wie das Unternehmen gestern auf Anfrage bekanntgab, wird eine Station im rückwärtigen Bereich des Aral-Tankstellengeländes an der Montanusstraße installiert.

"Es ist alles in trockenen Tüchern, und wir freuen uns, jetzt einen Ort gefunden zu haben, der wirklich im Leichlinger Stadtzentrum liegt", erklärte Post-Sprecher Dieter Pietruk.

Der bisherige Standort unweit des Parkplatzes am Leichlinger Bahnhof, an dem der Konzern seine Packstation unterhielt, war im vergangenen Jahr in die Kritik geraten. Kunden bemängelten, er sei viel zu abgelegen. Ende Juni hatte Pietruk dann bekannt gegeben, zum 16. Juli werde die Station abgebaut.

Nicht nur die zentralere Lage, sondern auch die gute Einsehbarkeit sind offenbar Gründe gewesen, die die Entscheidung, aufs Aral-Gelände umzuziehen, positiv beeinflusst haben. Bis zu 80 Pakete finden in solch einer Packstation Platz — die können dort rund um die Uhr sieben Tage in der Woche abgeholt und verschickt werden. "Wir haben mittlerweile viele Kunden, die sich registrieren lassen, um dann selbst jeweils zu entscheiden, wohin sie ihre Pakete zugestellt bekommen wollen", hatte die Post unlängst erst beetont — "zur Agentur oder einer der 2500 Packstationen bundesweit."

  • Remscheid : Post schließt Packstation - Knipping fängt es auf

Wer nicht registriert ist, bei dem entscheidet jeweils der Paketbote, ob er an eine Post-Agentur oder einen Automaten zustellt — natürlich nur, wenn der Empfänger nicht zu Hause angetroffen wird.

Vor Mitte September rechnet der Post-Sprecher übrigens nicht damit, dass der neue Automat installiert ist. So lange dauere der organisatorische Vorlauf.

(RP/rl)
Mehr von RP ONLINE