Leichlingen: Polizistin rettet Frau aus Teich

Leichlingen: Polizistin rettet Frau aus Teich

Ohne zu zögern ist eine Streifenpolizistin gestern Morgen in den Fischteich an der Hasensprungmühle gesprungen, um einer 86-Jährigen das Leben zu retten. Passanten hatten gegen 8.54 Uhr den Notruf alarmiert, nachdem sie eine leblose Person auf dem Wasser gesichtet hatten.

Zunächst war den Zeugen der Rollator am Ufer des rund 300 mal 100 Meter großen Teichs aufgefallen. Dann sahen sie die Seniorin.

Nur zwei Minuten nach dem Notruf trafen die Polizeibeamten an der Hasensprungmühle ein. Die 35-jährige Polizistin reagierte sofort: Schuhe, Einsatzgurt und Teile der Uniform flogen vom Körper, dann setzte die Polizistin der abtreibenden Seniorin hinterher. Als Trägerin des goldenen Rettungsschwimmabzeichens der DLRG konnte die Beamtin die 86-jährige Frau zügig erreichen und mit einem Rettungsgriff schwimmend ans Ufer transportieren.

Dort wurde die erschöpfte und stark unterkühlte Frau erfolgreich versorgt, bevor der zwischenzeitlich eingetroffenen Rettungswagen sie ins Krankenhaus brachte.

  • Attacke in Zug in Flensburg : 24-Jähriger soll zuerst Polizistin angegriffen haben

Nach Angaben der Rettungskräfte war die Seniorin dem Tod sehr nahe. Nur der beherzte Einsatz der Polizeibeamtin und die Aufmerksamkeit der Zeugen haben ihr Leben gerettet. Die Beamtin setzte ihren Dienst übrigens nach einer Dusche und mit frischer Kleidung fort.

Warum die Seniorin im Wasser trieb scheint ersten Erkenntnissen zufolge geklärt: Offenbar wollte die 86-Jährige ihrem Leben ein Ende setzen. Die Ermittlungen dazu dauern noch an.

(RP/rl)
Mehr von RP ONLINE