Leichlingen: Planungsteam Innenstadt: Irritation bei der CDU

Leichlingen: Planungsteam Innenstadt: Irritation bei der CDU

Ein ausführlichen Bericht zum Zwischenstand, den das politische Planungsteam zur Innenstadtentwicklung erarbeitet hat, trug Hans Gonska (SPD) gestern Abend im Ausschuss für Bauwesen, Umweltschutz und Stadtentwicklung (BUS) vor. Zehn gemeinsame Eckpunkte hätte das Team aus Vertretern aller Ratsfraktionen erarbeitet, sagte er:

1. Öffnung zur Wupper

2. Neuer Stadtpark darf überplant werden

3. Möglichst ausgeglichene Grünflächenbilanz

4. Kostenneutralität für die Stadt beim Grundstücksgeschäft 5. Ansiedlung eines Vollsortimenter-Supermarkts (2000-3000 qm) mit vertretbarem Stellplatzkonzept

6. Behutsame Belebung des Einzelhandels u.a. durch mindestens 5000 Quadratmeter zusätzliche Verkaufsfläche inklusive Vollsortimenter-Markt im Zentrum etc.

  • Leichlingen : Weihnachtskonzert von Kindern für Senioren

7. Hochwertiger Wohnungsbau

8. Vernetzung der Einzelhandelsstrukturen

9. Charakter Leichlingens muss erkennbar bleiben

10. Entwicklung in Stufen

Irritiert zeigte sich CDU-Ratsherr Andreas Heusner. Wer denn für die CDU teilgenommen habe, wollte er wissen. Zwei Plätze neben ihm meldete sich seine Fraktionskollegin Heide Odenthal: "Das war ich." Heusner war sichtlich fassungslos.

(RP)
Mehr von RP ONLINE