1. NRW
  2. Städte
  3. Leichlingen

Pilgerheim Weltersbach verabschiedet Soldaten nach Hilfeleistung

Nach Mithilfe : Weltersbach verabschiedet sechs Soldaten

Im Pilgerheim hatte die Bundeswehr wegen der Corona-Pandemie vier Wochen lang in der hauswirtschaftlichen Versogung ausgeholfen.

Ein Abschied, der gleichermaßen erleichtert, aber auch ein klein wenig traurig stimmt, funktionierte die Zusammenarbeit doch so gut: Das Diakoniewerk Pilgerheim Weltersbach verabschiedet sechs Soldaten der Bundeswehr, die den Mitarbeitern der Einrichtung helfend zur Seite gestanden hatten. Vier Wochen lang unterstützten sie bei der hauswirtschaftlichen Versorgung – eine Leistung, die Leiter Joachim Noß mit „großem Dank“ anerkennt.

Nachdem im November und Dezember neben den Bewohnern auch viele Mitarbeiter positiv auf das Coronavirus getestet worden waren und sich deswegen in Quarantäne hatten begeben müssen, habe Noß beim Kreis einen Antrag auf Unterstützung durch die Bundeswehr gestellt. Seit Mitte Dezember hätten die am Fliegerhorst Nörvenich stationierte Soldaten dann in drei Seniorenheimen mit gearbeitet. Nun verabschiedeten Noß und Pflegedienstleiter Roland Heinritz die Soldaten, da sie – in Zeiten der Pandemie wohl ein Segen – nicht mehr auf ihre Unterstützung angewiesen sind. „Mich beeindruckte besonders, dass sie bereit waren, zwei Tage vor Weihnachten die Dienst aufzunehmen und über die Feiertage zu arbeiten“, sagte Heinritz. 

(afri )