1. NRW
  2. Städte
  3. Leichlingen

Öner Balkaya initiiert Online-Treffen für alle Leichlinger

Erste Leichlinger Video-Konferenz : Önder Balkaya initiiert Online-Treffen für alle

Dem Fakt, dass die sozialen Kontakte zur Eindämmung des Coronavirus runtergeschraubt sind, tritt der Leichlinger Informatiker mit einer smarten Idee entgegen. Umsetzung: direkt am Mittwochabend.

Herr Balkaya, eine Videokonferenz für die ganze Stadt: Wie kam es zur Idee?

Önder Balkaya Es gibt Aktionen wo alle aus den Fenstern klatschen. Das ist gut. Ich dachte aber, wenn alle zu Hause sitzen, die sozialen Kontakte eingeschränkt sind, warum sollen wir uns nicht auch mal sehen? Die technischen Möglichkeiten gibt es.

Wie schwer war denn die technische Umsetzung?

Balkaya Ich habe entsprechende Lizenzen gekauft. Aber damit ist es nicht getan. Ohne lange Erfahrung und ohne das Wissen, was man macht, geht ein solches Projekt immer daneben. Wenn man es für eine große Anzahl an Menschen anbietet, muss man sehr gut planen und die Softwareeinstellungen richtig machen. Ich bin Informatiker und habe viele Jahre Erfahrung mit Videokonferenzen. Am letzten Wochenende habe ich bei der von der Bundesregierung ausgerichteten „hackathon“ als Mentor mitgemacht. Da habe ich an mehr als 30 Stunden Videokonferenzen mit verschiedenen Teams teilgenommen. Organisatorisch war auch eine Menge zu erledigen, damit jetzt viele teilnehmen können. Ich habe das Ganze über Facebook verbreitet, Bekannte und Organisationen informiert. Jetzt spricht sogar der Bürgermeister eine Begrüßung. Ich hoffe, dass ein paar 1000 Leute mitmachen.

Wenn’s klappt, gibt es eine Wiederholung?

Balkaya Auf jeden Fall. Das ist vielleicht die erste Aktion dieser Art in Deutschland. Wenn es in anderen Städten Interesse gibt, so etwas einzurichten, helfe ich gerne bei der Organisation. Wir müssen jetzt Solidarität zeigen.

(LH)