Leichlingen: Odenthal verlässt CDU im Streit

Leichlingen: Odenthal verlässt CDU im Streit

Die langjährige Ratsfrau wurde von ihrer Fraktion ausgeschlossen, jetzt trat sie aus der Partei aus.

Es war die knappste aller denkbaren Entscheidungen, die die acht anwesenden Mitglieder der CDU-Stadtratsfraktion trafen — eine Entscheidung über ihr neuntes Mitglied, das an diesem Abend ebenfalls in der Runde saß, aber nicht mitstimmte: Mit vier Ja-Stimmen, dreimal Nein und einer Enthaltung beschloss nach RP-Informationen eine hauchdünne Mehrheit in der vergangenen Woche den Ausschluss von CDU-Ratsfrau Heide Odenthals aus der Fraktion — und bestrafte damit die nicht abgesprochene Teilnahme der Politikerin am Planungsteam zur Innenstadtgestaltung, aus dem die CDU zuvor öffentlichkeitswirksam ausgetreten war.

Parteichefin Daniela Bein war überhaupt nicht zu erreichen. Foto: Miserius, Uwe

Knappe Mitteilung per Mail

Am vergangenen Samstag erhielt Odenthal den Beschluss offiziell zugestellt — und zog offenbar sofort Konsequenzen. Sie trat aus dem CDU-Stadtverband und damit aus der Partei aus. In einer kurzen Mitteilung per E-Mail setzte Fraktionschef Dominique Rondé die Öffentlichkeit gestern über die neue Entwicklung ins Bild. Darin heißt es: "Zudem möchte ich Sie, nach Rücksprache mit der Parteivorsitzenden Frau Dr. Bein,darüber informieren, dass Frau Odenthal mittlerweile auch ihre Parteimitgliedschaft beendet hat."

  • Leichlingen : CDU: Rüge oder Ausschluss? - noch kein Ergebnis

Mehr als diese trockene Information war Rondé gestern nicht zu entlocken — bei allen Fragen zum Parteiaustritt verwies er auf die Stadtverbandsvorsitzende Daniela Bein. Die war für eine Stellungnahme für unsere Zeitung allerdings nicht zu erreichen, ebenso wenig wie Heide Odenthal selbst. Insofern ist auch noch ungewiss, ob die Politikerin ihr Ratsmandat abgeben oder behalten wird. Beobachter gehen davon aus, dass sie als parteilose weiter im Stadtrat bleibt. Tut sie es, bedeutet das für die CDU-Fraktion und ihren Vorsitzenden nicht nur einen Sitz weniger, sondern auch Einbußen bei der finanziellen Aufwandsentschädigung.

Bekannt geworden war Odenthals nicht abgesprochene Teilnahme am Planungsteam Innenstadt in der jüngsten Sitzung des BUS-Ausschusses (Bauwesen, Umweltschutz, Stadtentwicklung).

SPD-Fraktionschef Hans Gonska hatte dort eine Zwischenbilanz dieses Teams vorgetragen, an deren Ende Odenthals Mitwirkung bekannt wurde. Gonska kritisierte den Ausschluss der Politikerin aus der CDU-Fraktion gestern scharf: "Frau Odenthal hat in diesem Team mitgemacht, weil sie im Gegensatz zu ihrer Fraktion nicht von den Informationen in diesem für Leichlingen so wichtigen Thema abgeschnitten sein wollte", sagte er: "Immerhin waren bei uns auch Investoren und Architekten zu Gast." Sich da auszuklinken, sei "nicht nachvollziehbar", der Rauswurf erst recht nicht.

(RP)
Mehr von RP ONLINE