1. NRW
  2. Städte
  3. Leichlingen

Analyse: Nur eine quietscht, aber alle "schreien" Tor!!!

Analyse : Nur eine quietscht, aber alle "schreien" Tor!!!

Wenn Björn Manderscheid Im Dorffeld aus dem Fenster schaut, dann sieht er viele, viele Enten. Seine Wohnung liegt aber nicht an einem Enten-Weiher; der 35-jährige gelernte Koch sammelt Enten - und zwar ganz besondere. Manderscheid ist ausgewiesener Fußballfan, und sein Lieblingsverein ist Bayer 04 Leverkusen.

Da nun Fußballvereine alle möglichen Fan-Utensilien vertreiben, ist Manderscheid auf die Enten gekommen: "Fan-Schals und all' sowas hab' ich schon durch. Das ist langweilig", meint er und hält seither Ausschau nach der "seltenen Gattung" der Fan-Enten.

Die gibt's nämlich nicht so oft, wie Wimpel & Co, T-Shirts, Fahnen und Schals, hat der Sammler festgestellt. Da sich Manderscheid aber mit seinen ebenfalls fußballbegeisterten Freuden auch immer mal den Besuch eines Auswärtsspieles gönnt, geht er bei solchen Gelegenheiten auch immer auf "Entenjagd". Da ist ihm beispielsweise in Essen eine ganz besondere Ente "zugeflogen": ein rot-weißer Enterich mit ausgesprochen aggressivem Blick. "Damit kann man nur gewinnen", meint Manderscheid lächelnd.

Übrigens quietscht aber nur eine der sogenannten Quietsche-Entchen in seiner Sammlung auch wirklich. Das ist die rabenschwarze St. Pauli-Ente, die ein wenig gruselig ausschaut. Dagegen strahlt die Seppelhut-Ente mit Lederhose des FC Bayern mit der "Glück Auf-Schalke-Ente" um die Wette. Blau-Gelb Braunschweig kommt auch gut im Entenkleid, und erst recht der Fischerkapitän von Braunschweig 1860. Seine erste Ente war aber die seiner Lieblingsmannschaft Bayer 04, der Manderscheid auch nach Möglichkeit bei den Spielen in der BayArena die Daumen drückt: "Und wenn wir gewinnen, dann geht es feucht-fröhlich zu", verrät der Koch, der ausgerechnet im "Feindesland" Köln arbeitet. Da wird er natürlich von seinen Kölner Kollegen, den FC Köln-Fans, auch schon mal gefrotzelt. Doch der Leichlinger bleibt gelassen: "Das Schönste am Derby ist der Morgen danach, wenn man als Sieger zur Arbeit kommt."

  • Bremer Last-Minute-Punkt auf Schalke : Torhüter Wolf und Wellenreuther verhindern "typisches 0:0"
  • "Vielen Dank für das tolle Erlebnis" : Paderborn freut sich über 0:6-Pleite gegen Bayern
  • Bundesliga 14/15 : Torwart Hitz erzielt Last-Minute-Tor gegen Leverkusen

Verlieren ist aber auch kein Weltuntergang für den DLRG-Wettkampf- und Rettungsschwimmertrainer. Dieses Hobby ist weitaus älter als das Entensammeln, denn Manderscheid ist seit seinem zehnten Lebensjahr in der DLRG Leichlingen aktiv. Pausieren musste er nur für seine Wanderjahre als Koch in der Schweiz, in Spanien, Österreich und Griechenland. Seit 2012 lebt er aber wieder in seiner Heimatstadt Leichlingen, von wo aus er mit der Eisenbahn nicht nur seine Arbeitsstelle in Köln bequem erreichen kann. Auch so manch eine Derby-Stadt steuert er mit der Bahn an .... und kommt oft auch dann mit Siegermiene wieder, wenn sein Favorit nicht die meisten Tore geschossen hat. Denn dann bleibt ihm ja immer noch Waidmannsheil bei der Entenjagd.

Wer über sein Hobby erzählen möchte, melde sich bitte bei der RP-Redaktion unter Tel. 02171 400 10 oder redaktion.leverkusen@rheinische-post.de melden.

(RP)