Leichlingen: Nothalt im Leichlinger Bahnhof

Leichlingen : Nothalt im Leichlinger Bahnhof

Samstagabend 19:57 Uhr. Nothalt des Intercity IC 2029 (Hamburg/Nürnberg) im Leichlinger Bahnhof auf Gleis 2 im Baustellenbereich. Eine zunächst unbekannte Flüssigkeit lief aus dem Unterboden der Elektrolokomotive der Baureihe 101 in das Gleisbett.

Mit der Unterstützung eines mitreisenden DB-Ingenieuers und des Notfalllmanagers der Deutschen Bahn stellte sich heraus das es sich um glykolhaltige Kühlflüssigkeit handelte. Die cirka 150 Fahrgäste verblieben in den Waggons. Der Zug wurde nach etwa anderthalb Stunden von zwei Dieselloks zum Bahnbetriebswerk Köln-Hansaring abgeschleppt.

Der kontaminierte Gleisbettbereich wurde mit Universal-Bindemittel abgestreut. Für die Dauer des Einsatzesam Bahngelände (bis 21:30 Uhr) blieben zunächst die Gleise in beide Fahrtrichtungen, später in Fahrtrichtung Köln gesperrt. Der Löschzug 3 unterstützte mit dem GW-G und stellte den Grundschutz für das Stadtgebiet sicher.

Die Feuerwehr Leichlingen war unter der Leitung von Stadtbrandinspektor Ronald Hillbrenner mit 30 Kräften im Einsatz. Verletzt wurde niemand.

Mehr von RP ONLINE