1. NRW
  2. Städte
  3. Leichlingen

Leichlingen: Neues Gasthaus im Leichlinger Bahnhof

Leichlingen : Neues Gasthaus im Leichlinger Bahnhof

Für das ehemalige Brauhaus im Leichlinger Bahnhof gibt es einen neuen Pächter. Auch ein neuer Kiosk soll nach Ende der Bauarbeiten der Deutschen Bahn am Bahnhof eröffnet werden. Für den Buspavillon wird ein neuer Pächter gesucht.

Die Leichlinger Gastronomieszene kommt in Bewegung. Für das ehemalige Brauhaus im Leichlinger Bahnhof gibt es einen neuen Pächter. "Das Objekt ist neu verpachtet, die Konzession ist beantragt", sagte Hauseigentümer Stefan Otto am Freitag auf Anfrage. Zum 1. März will Massimiliano Faraci ein neues Gasthaus eröffnen. "Ich habe mir das Objekt angesehen und mich sofort in die Aufmachung verliebt", sagt der 38-jährige Solinger, der das neue Gasthaus zusammen mit seiner Frau Ivana betreiben wird.

Café/Pub/Bistro und Gasthaus zugleich soll es sein. "Eine Wohlfühloase für Jedermann", beschreibt der gebürtige Italiener sein Konzept. "Es wird eine Tageskarte mit täglich wechselnden Gerichten geben", sagte Faraci. Der Schwerpunkt liege auf der italienischen Küche. "Aber wir sind auch gegenüber der gutbürgerlichen Küche aufgeschlossen", betonte der neue Pächter. "Wartesaal" soll das neue Gasthaus heißen, verriet Faraci.

Lange Zeit hatte die Kölner-Dom-Brauerei nach einem Pächter für das Brauhaus, das über viele Jahre beliebter Treffpunkt war, gesucht. Seit Oktober 2010 steht es leer.

  • Leichlingen : Ordnungsamt löst Facebook-Party auf
  • Leichlingen : Bahnhof: Party-Radau nervt Anwohner
  • Im Grevenbroicher Bahnhof werden bald Videokameras
    Mehr Sicherheit für Reisende in Grevenbroich : Bahnhof bekommt Videoüberwachung

Derzeit wird das ehemalige Brauhaus renoviert: "Wir haben den Keller auf Vordermann gebracht, die Kühlhäuser saniert", berichtet Faraci. "Die Küche bekommt einen neuen Boden, alles wird aufgefrischt und neu angestrichen." Das Inventar solle jedoch unverändert übernommen werden, sagte der gelernte Kaufmann.

Auch einen Kiosk soll es nach Abschluss der Bauarbeiten der Deutschen Bahn wieder am Leichlinger Bahnhof geben, kündigte Eigentümer Stefan Otto an. "Sobald die Bauarbeiten abgeschlossen sind, werden wir einen vernünftigen Kiosk bauen, in dem es Brötchen und Fahrkarten gibt", sagte Otto. Auch sonst tut sich in der Leichlinger Gastronomieszene einiges: Das Café Brotzeit im Leichlinger Buspavillon, das kurz vor Weihnachten geschlossen hatte (wir berichteten), wird derzeit auf einem Internetportal für 89 000 Euro zum Verkauf angeboten: "Cafe-Bistro-Bar mit kompletter Einrichtung sucht Käufer. Auch als Kiosk durch Schiebfenster in Kombination nutzbar. Auf Pachtgrundstück mit geringer Pacht an Stadt Leichlingen", heißt es im Internet.

Eigentümer des denkmalgeschützten Gebäudes ist die Stadt. "Wir haben den Pavillon für 20 Jahre verpachtet. Der Pachtvertrag läuft 2026 aus", sagte Stadtsprecherin Ute Gerhards gestern auf Anfrage. Offenbar suche der jetzige Pächter Ralf Berg nach einem Nachfolger, den er der Stadt vorschlagen wolle.

Das sei jedoch nicht abgesprochen. Die Stadt müsse dem erst zustimmen. Berg habe den Pavillon bereits unterverpachtet. "Der Vertrag des Unterpächters läuft Ende Februar aus. Ab März steht der Pavillon wieder zur Verfügung", sagte Gerhards weiter. Berg war für eine Stellungnahme nicht zu erreichen.

(RP/ac)