1. NRW
  2. Städte
  3. Leichlingen

Leichlingen: Monatelange Sperrung und Staugefahr

Leichlingen : Monatelange Sperrung und Staugefahr

Anfang März startet der zweite Bauabschnitt im Bereich Langenfeld-Immigrath an der A 542. Sind diese Arbeiten erledigt, nimmt sich Straßen.NRW ab Mai die Veränderung der B 229/L 402 bis zum Jahresende 2014 vor.

Am 5. Mai geht es los mit den Bauarbeiten an der B 229/L 402 hin zur Auffahrt zur A 3. "Alles ist durchorganisiert", sagt Projektleiter Dietmar Giesen von Straßen.NRW, und läuft alles nach Plan, wird die neue Fahrbahnaufteilung hin zu der Anschlussstelle Ende dieses Jahres abgeschlossen sein.

"Alle Maßnahmen sind bis ins letzte Detail mit verschiedenen Stellen, beispielsweise der Bezirksregierung und den Städten sowie den Feuerwehren abgestimmt", betont Giesen und ergänzt: "Wir verbessern hier etwas — und zwar mit System. Am Ende wird es eine starke Entlastung geben."

Morgendliche Staus in Richtung Autobahn 3 mit den Auffahrten nach Oberhausen und Köln müssen die Pendler auch aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens derzeit — wie auch in der Vergangenheit — in Kauf nehmen. Doch Dietmar Giesen geht davon aus, dass durch eine neue, moderne Ampel und eine zusätzliche Fahrspur "messbare Verbesserungen" an der Zufahrt zur A 3 eintreten. "Das hängt natürlich immer auch von der Verkehrsdichte auf der Autobahn ab", sagt der Projektleiter.

Im Zuge der Bauarbeiten muss indes die Anschlussstelle Solingen für dreieinhalb Monate komplett gesperrt werden. Das wird ab der 21. beziehungsweise 22. Kalenderwoche der Fall sein, also ab 19. beziehungsweise 26. Mai dieses Jahres. Der Verkehr wird dann über Langenfelder Anschlüsse, über die L 402 und L 403 sowie die A 542, umgeleitet. "Die Umleitungsstrecke ist etwa 1,8 Kilometer lang", erklärt Giesen, "das könnte sogar ohne größeren Rückstau gut funktionieren."

Voraussetzung für die Umbauarbeiten an der Straße hin zur Anschlussstelle Solingen ist allerdings zunächst die Umsetzung des zweiten Bauabschnittes im Bereich der Auffahrt der Anschlussstelle A 542 Langenfeld-Immigrath. Ab dem 3. März müssen Autofahrer hier eine Umleitung in Kauf nehmen, wie schon beim ersten Bauabschnitt, bei dem in fünf Einzelmaßnahmen unter anderem die Rechtsabbiegespur erweitert und für eine bessere Auffahrt zur A 542 gesorgt wurde. Zwei Monate waren für den ersten Bauabschnitt geplant, aufgrund des guten Bauablaufes konnten die Arbeiten aber im November eine Woche früher als vorgesehen erledigt werden. "Jetzt wird die linke Fahrspur erweitert", kündigt Dietmar Giesen mit Blick auf die L 403 an. Dann geht es wieder nur einspurig in Richtung Leichlingen; allerdings mit teilgeöffneter A 542-Anschlussstelle. Auch für diesen Bauabschnitt sind zwei Monate vorgesehen. Klappt alles wie vorgesehen, steht den anschließenden Arbeiten an der A 3-Anschlussstelle Solingen nichts im Weg. "Am Ende aller Baumaßnahmen steht eine verbesserte Infrastruktur für Solingen, Langenfeld und Leichlingen", sagt der Projektleiter von Straßen.NRW. Die Straßenbauarbeiten im Bereich Langenfeld-Immigrath schlagen mit gut einer Million Euro zu Buche, für die Verbesserung der Anschlussstelle Solingen sind laut Giesen rund 2,5 Millionen Euro vorgesehen.

(RP)