Leichlingen: Leichlinger VdK-Vorstand wirft hin

Leichlingen : Leichlinger VdK-Vorstand wirft hin

Der Vorstand des Ortsverbandes Leichlingen des Sozialverbands VdK hat seinen Rücktritt erklärt. "Der gesamte Vorstand ist mit sofortiger Wirkung zurückgetreten", sagte gestern Wolfgang Arentz, Kreisverbandsvorsitzender des VdK. Grund seien Unstimmigkeiten zwischen Kreis- und Ortsverband gewesen", begründete Arentz. "Wir müssen jetzt sehen, wie wir uns formieren."

Die Sozialberatung des VdK im Leichlinger Rathaus finde aber wie gehabt am 1. Montag im Monat statt. "Seit Januar steht uns ein neuer Beratungsraum im Rathaus zur Verfügung", betonte Arentz, der hofft, dass "bald wieder Ruhe einkehrt". Dorothee Schmitz war im Februar vergangenen Jahres zur neuen stellvertretenden Vorsitzenden des Sozialverbands VdK in Leichlingen gewählt worden. Zur zweiten stellvertretenden Vorsitzenden wurde Erika Schless aus Witzhelden gewählt. Neuer Beisitzer wurde Frank Dohm.

Der langjährige Vorsitzende Norbert Kühl war am 25. März nach langer schwerer Krankheit gestorben. Dem war Kühl lange verbunden — bereits als Schuljunge half er dort beim Kassieren der Mitgliedsbeiträge. Seit 1982 war Norbert Kühl Vorstandsmitglied, seit 1996 als Vorsitzender. 2007 zeichnete der Landrat den Leichlinger mit dem Verdienstorden im Sozialen Bereich aus.

202 Mitglieder zählt der VdK in Leichlingen. Die Mitgliederzahl wächst. Grund: Viele Beschäftigte, die in die Rente wechseln, brauchen rechtliche Beratung. Die bietet der VdK, der im Rheinisch-Bergischen Kreis rund 3200 Mitglieder zählt.

(wot)