1. NRW
  2. Städte
  3. Leichlingen

Leichlinger Grammo-Festival startet mit Motown, Folk und Cover-Rock

Ab Freitag in Leichlingen : Grammo-Festival startet mit Motown, Folk und Cover-Rock

Das ganze Wochenende gibt es im Alten Stadtpark in Leichlingen was auf die Ohren. Den Anfang machen das Akustiktrio „Black Community“ aus dem Bergischen Land und „Mr. B. Fetch“ aus Langenfeld.

() Was wäre ein Sommer in der Blütenstadt ohne Musik? Nachdem zuletzt die Premiere der neuen Veranstaltungsreihe „LIVElingen“ – trotz einiger Probleme wegen Hochwassers – sehr gut angenommen wurde, steuert der Veranstalter und Sohn des jüngst verstorbenen Festival-Gründers Fritz Rüber diesmal wieder altvertrauten Formaten entgegen: Zum 13. Mal lädt Joshua Rüber-Mers zum „Grammo-Musikfestival“ bei freiem Eintritt in den Alten Stadtpark ein. Zugelassen sind Personen, die geimpft, genesen oder getestet sind.

Normalerweise wird das mehrtägige Musikevent in familiärer Atmosphäre zu Pfingsten gefeiert. Wegen Corona muss dieser feste Termin im Jahreskalender, der sich bei Hunderten Fans als Garant für Spaß und handgemachte Live-Musik mit bekannten Bands aus der Region etabliert hat, aber nun schon zum zweiten Mal in den Spätsommer verlegt werden. Der musikalischen Bandbreite schadet das auf keinen Fall. Von Blues bis Folk und Rock ist alles dabei, was die Herzen von Musikliebhabern begehrt.

Den Auftakt am Freitag, 3. September um 17.30 Uhr, übernimmt das Akustiktrio „Black Community“ aus dem Bergischen Land und deckt mit Folk, Rock und Motown eine große musikalische Bandbreite ab. Um 19 Uhr folgt „Mr. B. Fetch“ aus Langenfeld, die mit Spielfreude und einer mitreißenden Melange aus Highlights der Pop- und Rockmusik begeistern wollen. Weiter geht es am Samstag, 4. September um 16 Uhr, mit „Heinz-Bernd Hövelmann & The Random Players“ und somit Stammgästen der Leverkusener Kultkneipe „Topos“. Die Gruppe huldigt vor allem bekannten und unbekannten Perlen des Rock ’n’ Roll. Ab 18 Uhr stehen „Bakers Breeze“ auf der Bühne, denen um 20 Uhr die einheimische Rock- und Coverband „Jim Buttons“ folgt und abermals eine ebenso packende wie energiegeladene Show abliefern wird. Am Sonntag, 5. September, beginnt der dritte und letzte Festivaltag um 14 Uhr mit Blues von der „Peter Nonn Bluesband“, die als eine Art Urgestein der Leverkusener Musikszene gilt. Songs des amerikanischen Gitarristen, Pianisten und Singer-Songwriters John Hiatt stehen im Mittelpunkt, wenn „Pirate Radio“ um 16 Uhr ihren Auftritt haben. Ein weiterer musikalischer Höhepunkt erwartet die Gäste um 18 Uhr, wenn „Korn und Sauter“ zum Abschluss ihr Leichlinger Debut geben. Bastian Korn – er startet gerade mit seinen eigenen deutschsprachigen Songs durch – zelebriert schon seit Jahren gemeinsam mit seinem Zwillingsbruder Benny Korn und Toby Sauter die Reihe „Basti Korn & Friends“, bei der es um Boogie und Blues, Elvis und die Beatles geht und alles, was mit Rock‘n‘Roll zu tun hat.