Leichlingen: Leichlinger Erdbeerkönigin kommt aus Solingen

Leichlingen : Leichlinger Erdbeerkönigin kommt aus Solingen

Expertinnen für Erdbeerbowle, äußerst neutrale Erbsenzähler und ausgewiesene Schminkprofis: Am Wochenende hatte der Schützenverein Trompete jede Menge Helfer am Start, die das 35. Erdbeerfest zum Erfolg werden ließen. Insbesondere am Sonntagnachmittag war es auf dem Platz neben dem Schützenhaus richtig voll. Die Besucher ließen sich die süße Frucht in allen Facetten schmecken: Erdbeereis mit Sahne fand ebenso reißenden Absatz wie der selbst gemachte Erdbeerkuchen, der Erdbeerschnaps und die traditionelle Erdbeerbowle.

Letztere wird immer schon einen Tag vorher mit Weißwein und Zucker angesetzt und an den Festtagen ganz frisch noch einmal mit Wein aufgegossen. Über 150 Liter gehen so über den Tresen.

Und was macht den Trunk der Schützen so besonders? "Das Geheimnis liegt im besonderen Aroma der Leichlinger Erdbeeren", verrät Bernd Boitz, Vorsitzender der Schützenvereins Trompete. Seien die so süß wie in diesem Jahr, bekomme die Bowle einen besonders guten Geschmack.

Boitz selbst trinkt immer ein Glas davon, wenn das Erdbeerfest am Sonntagabend erfolgreich zu Ende ist. "Ich bin bei 34 von 35 Erdbeerfesten dabei gewesen, einen Schwips von der Bowle hatte ich allerdings noch nie", erzählt er.

Zauberer Reiner Roth sorgte derweil mit allerhand rätselhaften Kunststücken für die Unterhaltung der kleinen Besucher. Neben ihm entstanden zur gleichen Zeit wahre Kunstwerke in den Gesichtern vieler Kinder: Sie wurden so toll geschminkt, dass an Waschen auf lange Sicht nicht mehr zu denken sein wird.

Am Sonntagabend wurde zuletzt die neue Erdbeerkönigin ermittelt. In diesem Jahr ist es Cornelia BReckerfeld aus Solingen. Ihr zur SEite steht Erdbeerkönig Siegfried Hartauer aus Leichlingen. Die beiden hattenbei einem Fragequiz die meisten Punkte erzielt und die Anzahl von Erbsen in einem großen Glas am genauesten getippt. "Die richtige Zahl wussten nur unsere neutralen Erbsenzähler", versicherte Bernd Boitz, dass die Schützen die Regenten äußerst seriös ermittelt haben.

(inbo)
Mehr von RP ONLINE