Leichlingen: Leichlinger CDU-Spitze stärkt Ex-Parteichefin den Rücken

Leichlingen: Leichlinger CDU-Spitze stärkt Ex-Parteichefin den Rücken

Im Streit um anonym im Internet verbreitete Beschimpfungen maßgeblicher Akteure der Leichlinger CDU haben sich der neue Stadtverbandsvorsitzende Rainer Hüttebräucker und Fraktionschef Helmut Wagner Am Mittwoch demonstrativ hinter die ehemalige CDU-Chefin Dr. Daniela Bein gestellt. Bein wird vorgeworfen, für Schmähungen im Internet unter dem Pseudonym Juledule verantwortlich zu sein, die sich auch gegen das CDU-Führungspersonal richten. Unter anderem heißt es da: "Irgendwie schreien in der CDU die Dummen am lautesten, und die anderen Lemminge laufen hinterher."

Auf der Homepage des Stadtverbands erklärten Hüttebräucker, Wagner und CDU-Sprecher Jens Weber gestern, sie fühlten sich in keiner Weise verunglimpft. Ein belastbarer Beweis, dass Frau Dr. Bein Juledule ist, liegt gegenwärtig nicht vor".

Der Vorstand fühle sich durch die Kommentare von Juledule in seiner Arbeit auch keineswegs beeinträchtigt. Die hatte geschrieben: "Die Initiative ,Rettet den Stadtpark' übernimmt das Ruder. (Parteichef Rainer) Hüttebräucker, (Fraktionschef Helmut) Wagner und (Ratsherr Andreas) Heusner arbeiten Hand in Hand mit Leuten, die den Rückschritt für Leichlingen fordern."

"Der gegenwärtige Vorstand der CDU-Leichlingen hat kein Interesse, anonymen Einzelkommentaren ein unangemessenes Gewicht in seiner politischen Arbeit zuzuordnen", betonen Hüttebräucker, Wagner und Heusner. Ihr Ex- Fraktionskollege Stefan Clemen äußerte sich so: "Haben die ehemaligen Kollegen nicht besseres zu tun als kalten Kaffee aufzuwärmen und schon wieder für Negativ-Schlagzeilen zu sorgen? Es gibt sooo viel zu tun."

(RP/ac)